Bis zum 31. Dezember 2020 sind Großveranstaltungen untersagt

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO)" Einschränkungen bei Veranstaltungen und Versammlungen geregelt.

Großveranstaltungen sind weiterhin bis zum 31. Dezember 2020 untersagt. Dazu zählen Straßen-, Dorf- und Schützenfeste, Festivals und alle anderen Veranstaltungen bei denen die Rückverfolgbarkeit gar nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand sichergestellt werden kann. Allgemeine Veranstaltungen sind unter bestimmten Bedingungen zulässig. Bis unter 300 Teilnehmenden ist keine Genehmigung erforderlich und es reicht aus, die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gemäß § 2a Coronaschutzverordnung einzuhalten. Ab 300 Teilnehmenden wird ein Hygienekonzept durch das Gesundheitsamt gefordert.

Näheres finden Sie unter § 13 der nachstehenden Verordnung.

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO) - gültig ab 16. September 2020
Abgesagte oder verlegte Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus