Veranstaltungen

Aufgrund der Coronaschutzverordnung NRW (CoronaSchVO) sind jegliche Freizeit-Veranstaltungen bis 30. November 2020 untersagt.


Erlaubt bleiben – unter jeweils im Einzelfall zu beachtenden Bedingungen – unter anderem:

  • Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz (z. B. Demonstrationen),
  • Veranstaltungen, die der Grundversorgung der Bevölkerung, der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und –vorsorge dienen (z. B. auch Parteiversammlungen oder Blutspenden),
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien, die nicht digital durchgeführt werden können,
  • Veranstaltungen zur Jagdausübung, soweit diese zur Erfüllung des Schalenwildabschusses oder zur Seuchenvorbeugung durch Reduktion der Wildschweinpopulation erforderlich sind,
  • Beerdigungen und 
  • standesamtliche Trauungen.

Großveranstaltungen

Bis zum 31. Dezember 2020 sind Großveranstaltungen untersagt

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit der "Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO)" Einschränkungen bei Veranstaltungen und Versammlungen geregelt.

Großveranstaltungen sind weiterhin bis zum 31. Dezember 2020 untersagt. Dazu zählen Straßen-, Dorf- und Schützenfeste, Festivals und alle anderen Veranstaltungen bei denen die Rückverfolgbarkeit gar nicht oder nur mit unverhältnismäßigem Aufwand sichergestellt werden kann. Allgemeine Veranstaltungen sind unter bestimmten Bedingungen zulässig. Bis unter 300 Teilnehmenden ist keine Genehmigung erforderlich und es reicht aus, die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln gemäß § 2a Coronaschutzverordnung einzuhalten. Ab 300 Teilnehmenden wird ein Hygienekonzept durch das Gesundheitsamt gefordert.

Näheres finden Sie unter § 13 Veranstaltungen und Versammlungen der nachstehenden Verordnung.

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO) - vom 30. Oktober in der ab dem 10. November 2020 gültigen Fassung
Abgesagte oder verlegte Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Veranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen, die im Kölner Stadtgebiet nach dem 30. November 2020 bzw. nach dem 31. Dezember 2020 (Großveranstaltungen) stattfinden sollen, können mithilfe dieses Formulars angemeldet werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens aufgrund der Vielzahl der Anfragen eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen kann.

Einreichung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts