Die digitale Antragsstellung ist der erste Schritt zu einem vollständig digitalisierten Förderprozess. In diesem Sinne ist die digitale Antragsstellung als Work in Progress zu verstehen und wir werden die Funktionalitäten Schritt für Schritt erweitern, so dass Sie demnächst alle Schritte von der Beantragung, über den Mittelabruf bis hin zum Verwendungsnachweis digital durchführen können.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die für Ihre Sparte zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie beraten Sie zu inhaltlichen Fragestellungen, als auch zur formalen Antragstellung und helfen Ihnen bei technischen Problemen.

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Ihre Vorteile

Leichtere Bearbeitung

Sie können den Antrag Schritt für Schritt bearbeiten. Notwendige Anlagen zum Antrag stehen Ihnen im digitalen Verfahren zum Down- und Upload zur Verfügung. Zudem können Sie weitere Anlagen bis zu 5 Gigabyte hochladen. Sie müssen den Antrag und die Anlagen nicht mehr unterschreiben.

Eingangsbestätigung

Beim Absenden des Antrags erhalten Sie einen Hinweis, dass der Antrag erfolgreich an uns übermittelt wurde. Direkt im Anschluss können Sie in Ihrem Nutzerkonto auf den eingereichten Antrag zugreifen. Dort wird Ihnen unter "Anhänge" auch ein PDF mit den wesentlichen zum Antrag übermittelten Informationen inklusive dem Datum der Antragstellung bereitgestellt, das Sie für Ihre Unterlagen herunterladen oder ausdrucken können. Das PDF Ihres Antrags dient als Beleg für den fristgerechten Eingang.

Voraussetzungen für die digitale Antragstellung

Bevor Sie einen digitalen Antrag stellen können, ist es notwendig, dass Sie sich einmalig für die Online-Antragstellung registrieren. Mit dem dort vergebenen Benutzernamen (Ihre E-Mailadresse) und einem Passwort können Sie sich nach einer Verifizierung per E-Mail immer wieder einloggen und den Status der Bearbeitung weiterverfolgen sowie über eine Onlinekommunikation mit Ihren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern kommunizieren. Über den unten genannten Link gelangen Sie automatisch zur Registrierung. Die bisherige Authentifizíerung über das Servicekonto NRW hat für neue Anträge keine Gültigkeit mehr. Bestehende Onlineanträge aus dem bisherigen Verfahren werden aber weiterhin bearbeitbar sein. Sie erhalten für diesen Fall noch weiterführende Informationen per E-Mail

Wichtiger Hinweis

Sofern Sie einen Antrag für eine Institution stellen, geben Sie, sofern vorhanden, bitte bereits bei der Registrierung eine der Institution zugehörige E-Mailadresse an für den Fall, dass Sie später auch in anderer Funktion Anträge stellen wollen. Bitte achten Sie daher darauf, dass für uns auf der ersten Seite des Antrags deutlich wird, in welcher Funktion Sie den Antrag stellen. 

Digitaler Projektantrag gültig ab 1. März 2020