© Panthermedia/Ruletkka

Der Austritt aus der EU, welcher "Brexit" genannt wird, war ursprünglich für den 29. März 2019 vorgesehen. Durch die Verschiebung des Austritts auf den 12. April 2019 werden die Fristen angepasst.

Weiterhin ist nicht bekannt, unter welchen Umständen der Brexit erfolgen soll, ob als geregelter oder ungeregelter Brexit, und welche ausländerrechtlichen Regelungen nach dem Brexit gelten werden.

Wir werden auf dieser Seite die Informationen laufend aktualisieren:

  • zum Aufenthaltsrecht von britischen Staatsangehörigen und ihren Familienmitgliedern sowie
  • zur Einbürgerung von britischen Staatsangehörigen entsprechend den politischen Entwicklungen

Fragen zum Aufenthaltsverfahren

Im Falle eines ungeregelten Brexit

  • Bei einem ungeregelten Austritt aus der Europäischen Union sind britische Staatsangehörige bis zum 12. Juli 2019 weiterhin davon befreit, einen Aufenthaltstitel zu besitzen.
  • Bis zum 12. Juli 2019 sollen britische Staatsangehörige bei ihrer zuständigen Ausländerbehörde einen Aufenthaltstitel beantragen.
  • Bis zur Entscheidung über den Antrag bleibt der Aufenthalt in Deutschland sowie die Ausübung jeder Erwerbstätigkeit erlaubt.

In absehbarer Zeit werden wir alle in Köln gemeldeten britischen Staatsangehörigen und ihren Familienangehörigen per Brief über die erforderlichen ausländerrechtlichen Maßnahmen informieren. Sie können dann telefonisch einen Termin zur persönlichen Vorsprache vereinbaren, sich beraten lassen und einen Aufenthaltstitel beantragen. In diesem Fall erhalten Sie eine Übergangsbescheinigung, die Ihren weiteren Aufenthalt bis zur abschließenden behördlichen Entscheidung regelt.

Wenn Sie britische Staatsangehörige beziehungsweise britischer Staatsangehöriger sind und dieses Verfahren nicht abwarten wollen, können Sie ab sofort einen Antrag auf einen Aufenthaltstitel abgeben. Dazu sprechen Sie bitte in dem für Sie zuständigen Bezirksausländeramt zu den Öffnungszeiten vor. Dazu benötigen Sie keinen Termin. In diesem Fall erhalten Sie ebenfalls eine Übergangsbescheinigung, die Ihren weiteren Aufenthalt bis zur abschließenden behördlichen Entscheidung regelt.

Adressen und Öffnungszeiten Bezirksausländerämter

Im Falle eines geregelten Brexit 

Im Falle eines geregelten Austritts des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union tritt ein Austrittsabkommen in Kraft. Dieses regelt, dass für britische Staatsangehörige in Deutschland während des Übergangszeitraumes vom 13. April 2019 bis 31. Dezember 2020 weiterhin das Unionsrecht und damit die Freizügigkeitsrechte gelten.

Die Freizügigkeitsrechte sollen anschließend dauerhaft für britische Staatsangehörige gelten, die in Deutschland bereits vor Ende des Übergangszeitraums ihren Wohnsitz und Lebensmittelpunkt begründet haben. Aufenthaltsrechtliche Maßnahmen wären erst für einen Aufenthalt nach Ende des Übergangszeitraumes erforderlich.

Wir werden alle britischen Staatsangehörige und ihre Familienmitglieder rechtzeitig über das dann erforderliche Verfahren informieren.

Fragen zum Einbürgerungsverfahren

Im Falle eines ungeregelten Brexits  

Britische Staatsangehörige, die bis 12. April 2019 einen Einbürgerungsantrag gestellt haben, können ihre britische Staatsangehörigkeit behalten, sofern alle Voraussetzungen vor dem Austrittsdatum bereits erfüllt waren und bei der Einbürgerung weiterhin erfüllt sind. Dies gilt auch, wenn die behördliche Entscheidung über die Einbürgerung erst nach dem Brexit erfolgt.

Die Einbürgerung unter Beibehaltung der britischen Staatsangehörigkeit ist in der Regel nur für Antragstellerinnen und Antragsteller möglich

  • die sich spätestens bis 12. April 2019 seit mindestens 8 Jahren in Deutschland aufgehalten haben
  • den Lebensunterhalt für sich und ihre Familie bestreiten können
  • über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache und der Rechts- und Gesellschaftsordnung verfügen sowie
  • nicht wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt wurden

Eine Verkürzung der Mindestaufenthaltszeit ist in Ausnahmefällen möglich.

Im Falle eines geregelten Brexits  

Laut Brexit-Übergangsgesetz dürfen britische Einbürgerungsbewerberinnen und -bewerber ihre britische Staatsangehörigkeit beibehalten, sofern sie bis zum 31. Dezember 2020 den Einbürgerungsantrag stellen, auch wenn die Entscheidung über Ihre Einbürgerung erst nach dem 31. Dezember 2020 erfolgt. Bedingung dafür ist, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung alle weiteren Voraussetzungen bereits erfüllt waren und bei der Einbürgerung weiterhin erfüllt sind.

Die Einbürgerung unter Beibehaltung der britischen Staatsangehörigkeit ist in der Regel nur für die Antragstellerinnen und Antragsteller möglich

  • die sich seit mindestens 8 Jahren in Deutschland aufgehalten haben
  • den Lebensunterhalt für sich und ihre Familie bestreiten können
  • über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache und der Rechts- und Gesellschaftsordnung verfügen sowie
  • nicht wegen einer rechtswidrigen Tat zu einer Strafe verurteilt wurden.

Eine Verkürzung der Mindestaufenthaltszeit ist in Ausnahmefällen möglich.

Vordruck zur vereinfachten Antragstellung

Britische Staatsangehörige, die in Köln leben und einen Antrag auf Einbürgerung stellen möchten, können den Vordruck zur vereinfachten Antragstellung nutzen. Diese vereinfachte Antragsstellung dient zur Fristwahrung bei ungeregeltem Brexit zum 12. April 2019. Zur persönlichen Vorsprache werden Sie dann eingeladen.  

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Der Vordruck richtet sich an britische Staatsangehörige und deren Familienangehörigen, die in Köln gemeldet sind. Wenn Sie nicht in Köln wohnen, informieren Sie sich bitte bei der für Sie zuständigen Einbürgerungsbehörde vor Ort.
  • Für Familien, die in einer gemeinsamen Wohnung zusammenleben und gleichzeitig einen Antrag auf Einbürgerung stellen wollen, gilt: Lassen Sie bitte nur ein volljähriges Familienmitglied das Formular ausfüllen. Die Ehepartner und/oder minderjährigen Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres sind bitte in dem dafür vorgesehenen Feld einzutragen.
  • Kinder, die das 16. Lebensjahr bereits vollendet haben und noch mit ihren Eltern zusammenleben, füllen bitte einen eigenen Antrag aus.

Nachdem Sie den Vordruck vollständig ausgefüllt und unterschrieben haben, senden Sie ihn bitte an: 

Stadt Köln
Ausländeramt
Dillenburger Straße 56-66
51105 Köln 

Vordruck zur vereinfachten Antragsstellung