© thinkstockphotos.de/PeterEtchells

Der Kölner Umweltschutzpreis zählt inzwischen zu den "Klassikern" der städtischen Auszeichnungen. Bereits 1978 wurden die ersten Preisträgerinnen und Preisträger in der Piazetta des Historischen Rathauses ausgezeichnet. Dieses Jahr wird der Umweltschutzpreis zum 22. Mal ausgeschrieben.

Umweltschutz und die Erhaltung unserer natürlichen Lebensgrundlagen für heutige und zukünftige Generationen erfordern eine schonende Lebens- und Wirtschaftsweise. Mit dem Umweltschutzpreis soll das Verständnis für die Belange der Umwelt und zugleich die Bereitschaft gestärkt werden, im Umweltschutz selbst aktiv zu werden.

Der Preis zeichnet daher Umweltschutzaktivitäten aus, die im hohen Maße zu einer ökologischen Verbesserung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in unserer Stadt beitragen.

Mit dem Umweltschutzpreis für Kinder-, Jugend- und Schülergruppen soll das besondere Engagement in Umweltprojekten ausgezeichnet werden, das den Erwerb von elementaren Handlungskonzepten im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung fördert.

Viele Kölnerinnen und Kölner, die Universität, die Fachhochschule, Unternehmen und Initiativen wie auch Schulen und Kitas setzen sich für dieses Ziel ein und haben sich über die Jahre immer wieder mit zahlreichen Projekten am Umweltschutz beteiligt.

Mit dem Umweltschutzpreis möchten wir uns für dieses wichtige gesellschaftliche Engagement in unserer Stadt bedanken und zugleich zu weiteren Aktivitäten anspornen und motivieren.

Der Einsendeschluss für den diesjährigen Preis war am 7. September 2018.

Die Preiskategorien

Umweltschutzpreis

Der Umweltschutzpreis wird mit einer Plakette und Urkunde verliehen. Er ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Neben der Auszeichnung werden auch Belobigungen ausgesprochen.

Umweltschutzpreis für Kinder-, Jugend- und Schulgruppen

Seit 2014 haben wir den Umweltschutzpreis um eine Preiskategorie erweitert. Sie honoriert speziell die Umweltprojekte von Kindern und Jugendlichen im schulischen und außerschulischen Bereich. Der Umweltschutzpreis wird mit Plakette und Urkunde verliehen. Er ist mit 4.000 Euro dotiert. Neben der Auszeichnung werden auch Belobigungen ausgesprochen.

Was wird prämiert?

Preiswürdig für den Umweltschutzpreis sind verschiedenste Leistungen im Bereich des Umweltschutzes. Einige Beispiele:

  • Umweltfreundliche und humane Gestaltung des Wohn- und Arbeitsumfeldes
  • Anlage, Erhaltung und Pflege von natürlichen Bereichen in der Großstadt
  • Beiträge zum Lärmschutz, zur Sauberkeit, zur Luftreinhaltung und Klimaverbesserung in der Stadt
  • Projekte zum Natur-, Landschafts- oder Gewässerschutz
  • Konzepte zur Abfallvermeidung
  • Entwicklung neuer Umwelttechniken

Es können auch Abhandlungen aus den genannten Bereichen, etwa wissenschaftliche, technische und journalistische Arbeiten sowie künstlerische Beiträge eingereicht werden.

Preiswürdig für den Umweltschutzpreis für Kinder-, Jugend- und Schulgruppen sind beispielsweise folgende Leistungen:

  • Langjährige Projektarbeit im Außenbereich der Kita oder im Schulgarten
  • Erarbeitung eines Umwelt-Theaterstücks
  • Kooperationsprojekt in der Nachbarschaft, beispielsweise Pflege eines Spielplatzes
  • Regelmäßige Betreuung und Pflege einer Baumscheibe oder eines Beetes in der Nachbarschaft von Kita oder Schule
  • Schülerfirma mit ökologischer Ausrichtung

Wer kann mitmachen?

Teilnahmeberechtigt für den Umweltschutzpreis sind:

  • Bürgerinnen und Bürger, Bürgerinitiativen oder Interessengemeinschaften
  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Technikerinnen und Techniker
  • Gewerbliche Betriebe oder Institutionen, die ihren Sitz oder eine Niederlassung im Einzugsgebiet der Stadt Köln haben

Für den Umweltschutzpreis für Kölner Kinder-, Jugend- und Schulgruppen können sich bewerben:

  • Kindertagesstätten
  • Schülerinnen und Schüler sowie Schulen
  • Jugendgruppen

Alle Teilnahmeberechtigten haben die Möglichkeit, andere, die entsprechende Leistungen erbringen, für den Umweltschutzpreis vorzuschlagen. Die Vorgeschlagenen müssen ebenfalls teilnahmeberechtigt sein.

Die Jury

Die Jury des Umweltschutzpreises sichtet die eingereichten Bewerbungen und Vorschläge, wählt die Preisträgerinnen und Preisträger sowie die zu Belobigenden aus und entscheidet über eine mögliche Aufteilung des Preises.

In dem Auswahlgremium sind vertreten:

  • Sechs Mitglieder des Kölner Stadtrats
  • Zwei Vertreterinnen oder Vertreter der Stadtverwaltung, darunter die oder der Beigeordnete für Soziales, Integration und Umwelt

Hinzu kommen jeweils eine Vertreterin oder ein Vertreter folgender Institutionen:

  • Beirat bei der Unteren Landschaftsbehörde der Stadt Köln
  • Anerkannte Umweltverbände
  • Universität zu Köln oder die Technische Hochschule Köln
  • In Köln ansässige Medien
  • Sparkasse KölnBonn
  • Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH

Die Jury trifft ihr Urteil in nichtöffentlicher Sitzung mit der einfachen Stimmenmehrheit der Mitglieder.

Das "Kleingedruckte"

Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar, der Rechtsweg ausgeschlossen. Mit der Zusendung der Ausschreibungsunterlagen gestatten uns die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die eingereichten Beiträge zu veröffentlichen.

Die Unterlagen der Preisträgerinnen und Preisträger gehen in unser Eigentum über. Im Übrigen bleiben über das genannte Recht der Veröffentlichung hinausgehende urheberrechtliche Ansprüche der Ausschreibungsteilnehmerinnen und -teilnehmer unberührt.

Wir benachrichtigen alle Bewerberinnen und Bewerber schriftlich über das Ergebnis des Wettbewerbs. Unterlagen zu nicht prämierten Bewerbungen schicken wir auf Wunsch kostenlos zurück.

Rückblick

Umweltschutzpreis 2016

PlatzierungPreisträgerin/PreisträgerBeitrag
1. Platz Gemeinschaftsgärten Köln  "Saatgut Festival Köln 2016"
2. PlatzThe Good Food gUG"The Good Food"
2. PlatzDie Energiegewinner eG"Mit vereinten Kräften für die Energiewende vor Ort"

Umweltschutzpreis für Kinder-, Jugend- und Schülergruppen 2016

PlatzierungPreisträgerin/PreisträgerBeitrag
1. PlatzKindertagesstätte Gothaer Platz"Ein Garten für Mensch und Tier" 
2. PlatzGemeinschaftsgrundschule Erlenweg"Schulgarten der GGS Erlenweg - Gemeinschafts- und Lernort für alle Kinder"
3. PlatzKinderuniversität KölnFeldforscherprojekt "Große Stadt - Kleine Gärten"
4. PlatzKindertageseinrichtung Peter-Röser-Straße"Der Ossendorfpark im Spatzenfieber"
Umweltschutzpreis 2014 Umweltschutzpreis 2011 Umweltschutzpreis 2008 Umweltschutzpreis 2005 Umweltschutzpreis 2002