Wettergeschützte und diebstahlsichere Abstellmöglichkeiten geschaffen

© Stadt Köln
Aufstellung der neuen Fahrradboxen

In den vergangenen Wochen haben wir an 17 Stadtbahnhaltestellen insgesamt 96 Fahrradboxen aufstellen lassen, die letzten zwölf heute an der Haltestelle Flehbachstraße. 

Ab dem 1. August können die jetzt errichteten Fahrradboxen bei der Kölner Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (KGAB) angemietet werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kölner Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung, Geestemünder Straße 18, 50735 Köln.
Telefon: 0221 / 942011-0
Telefax: 0221 / 942011-99

Grundlage dieser Maßnahme ist das vom Rat beschlossene Bike-and-ride-Konzept der Stadt Köln. Das Konzept gibt vor, wie die Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs mit Fahrradabstellanlagen bestückt werden sollen. Hierbei werden je nach Nutzung der Haltestellen durch Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer und nach Bedeutung der Haltestellen die Anzahl und die Qualität der Fahrradabstellanlagen vorgegeben. Mit Hilfe von regelmäßigen Zählungen erfassen wir die Entwicklung der Bike-and-ride-Nutzung innerhalb der Stadt und passen den weiteren Ausbau der Anlagen entsprechend an.

Die Kosten für die 96 Fahrradboxen belaufen sich auf rund 150.000 Euro, von denen 85 Prozent vom Land Nordrhein-Westfalen (Zweckverband Nahverkehr Rheinland) gefördert werden.

Bisher gibt es in Köln 138 Fahrradboxen, die von der Stadtbahngesellschaft Rhein-Sieg (SRS) und von den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) aufgestellt wurden und von der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (KGAB) betrieben werden.

Weitere Fahrradboxen werden wir in den Jahren 2010 und 2011 aufstellen. Die Haltestellen mit den aufgestellten Fahrradboxen finden Sie hier:

Haltestellen mit Fahrradboxen

Ihre Meinung interessiert uns!

Wenn Sie Fragen, Hinweise oder Anregungen zum Thema Radverkehr in Köln haben, wenden Sie sich bitte an den Fahrradbeauftragten, Telefon: 0221 / 221-22851 oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

fahrradbeauftragter@stadt-koeln.de