Beschreibung

Die Wohnungsvermittlungsstelle verfolgt vorrangig das Ziel, in Kooperation mit der Wohnungswirtschaft, dringend wohnungssuchende Kölner Haushalte zu unterstützen. Hierbei werden einerseits jene Haushalte berücksichtigt, welchen der Gesetzgeber einen besonderen Vorrang einräumt (zum Beispiel Schwangere, schwerbehinderte Menschen, Wohnungslose und so weiter), und andererseits die durch das Wohnungsamt festgestellten Sachverhalte, die eine besondere Unterstützung erforderlich machen.

Benötigt werden

  • Wenn Sie einen Wohnberechtigungsschein (WBS) haben, der in Nordrhein-Westfalen ausgestellt wurde, müssen Sie keinen besonderen Antrag stellen.

    Ansonsten ist eine Antragstellung erforderlich.

Wohnberechtigungsschein

Serviceangebot für Wohnungssuche

Nachdem Sie einen WBS erhalten haben, sind zuerst folgende Informationen bitte zu beachten:

  • Viele Vermieter von gefördertem Wohnraum suchen sich ihre Mieterinnen und Mieter selber aus. Aus diesem Grund ist Ihre Eigeninitiative unbedingt erforderlich.
  • Grundsätzlich gilt: Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Beschaffung einer Wohnung durch das Amt für Wohnungswesen.
  • Die letztendliche Entscheidung über einen Mietvertragsabschluss trifft immer die Vermieterin beziehungsweise der Vermieter.
  • Der Ansprechpartner bei Fragen zu einer Unterstützung bei der Wohnungssuche ist zunächst Ihre zuständige WBS-Sachbearbeiterin oder WBS-Sachbearbeiter.

Eine Übersicht von Vermieterinnen und Vermietern von geförderten Wohnungen in Köln können Sie unter folgendem Link aufrufen:

Liste der Vermieterinnen und Vermieter

Viele Wohnungen werden auch über die Tagespresse oder im Internet angeboten.

Bei einigen Wohnungen unterstützt das Wohnungsamt die Vermieter bei der Belegung.

In diesem Zusammenhang können, aufgrund der geringen Anzahl dieser Wohnungen, leider nicht alle Wohnungssuchenden berücksichtigt werden. Eine Voraussetzung ist hier eine besondere Dringlichkeit.

Ihre Dringlichkeitsstufe entnehmen Sie bitte Ihrem Wohnberechtigungsschein oder fragen Sie Ihre zuständige WBS-Sachbearbeiterin beziehungsweise Ihren Sachbearbeiter.

Wenn dem Wohnungsamt eine für Sie geeignete Wohnung gemeldet wird, erhalten Sie darüber auch automatisch eine schriftliche Benachrichtigung zwecks Kontaktaufnahme mit der jeweiligen Vermieterin beziehungsweise dem Vermieter.

Informationen und Ansprechpartner zu behindertengerechtem Wohnen beziehungsweise zu Wohnprojekten finden Sie unter:

Behindertengerecht Wohnen
Wohnprojekte - Mehrgenerationenwohnen

Servieangebot für Vermieterinnen und Vermieter von gefördertem Wohnraum

Bei der Vermietung einer geförderten Wohnung ist das Wohnungsamt Ihnen gerne behilflich. Dabei werden Ihre Anforderungen an die künftigen Mieter selbstverständlich berücksichtigt.

Die Wohnungsvermittlungsstelle verfügt über eine umfangreiche und aktuelle Datei von Haushalten mit Wohnberechtigungsschein. Somit können Sie über die zuständige Sachbearbeiterin beziehungsweise den zuständigen Sachbearbeiter in der Wohnungsvermittlungsstelle schnell und ohne großen Aufwand geeignete Interessenten finden.

Mit Hilfe dieser Datei können auch schon im Rahmen der Förderung eines Objektes zum Beispiel Informationen über die Nachfragesituation gegeben werden.

Weitere Informationen und die zuständigen Ansprechpartner finden Sie unter dem folgendem Link:

Ratgeber: Vermietung geförderter Wohnungen

Informationen bei einer Vorsprache im Amt für Wohnungswesen

Für wohnungssuchende Haushalte:

Eine persönliche Vorsprache ist nicht zwingend erforderlich. Ein persönliches Gespräch kann auch durch einen Bevollmächtigten erfolgen, Vollmacht und zusätzlich Personalausweis oder Pass des Vertreters sind bitte mitzubringen.

Sollte bereits ein gültiger Wohnberechtigungsschein (WBS) vorliegen, so ist es sinnvoll, diesen bei einer Vorsprache bitte mitzubringen.

Für eine persönliche Vorsprache wenden Sie sich bitte erst an die Information auf der 1. Etage im Atrium des Dienstgebäudes Kalk-Karree. Dort erhalten Sie dann eine Wartenummer oder weitere Informationen.

Für Vermieterinnen beziehungsweise Vermieter von gefördertem Wohnraum:

Wenn Sie Fragen zu einer Ihrer Wohnungen haben, dann sprechen Sie uns bitte an.
Gerne vereinbaren wir auch einen persönlichen Gesprächstermin. Ihre / Ihren Ansprechpartner-/ in finden Sie im vorgenannten Informationsblatt.

Gebühren

Es fallen grundsätzlich keine gesonderten Gebühren an.
Lediglich im Zuge eines Freistellungsantrages wird eine Verwaltungsgebühr erhoben.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Unser Service

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Wohnberechtigung und Wohnungsvermittlung
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln
Zugänglichkeit
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
Telefon
0221 / 221-0
Telefax
0221 / 221-23100
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag und Dienstag, 8 bis 12 Uhr
Donnerstag, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 15:30 Uhr

Betriebsferien der Stadtverwaltung

Auch in diesem Jahr haben die Ämter und Einrichtungen der Stadtverwaltung durchgehend von Mittwoch, 24. Dezember 2014 bis Sonntag, 4. Januar 2015 geschlossen.

Weitere Informationen

Online Anwendungen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrradroute planen