Beschreibung

Sie möchten Wohnheimplätze für Menschen mit geistiger, körperlicher oder mehrfacher Behinderung schaffen oder an geänderte Wohnbedürfnisse anpassen? Für einen Antrag auf Fördermittel ist unsere Beratung eine Voraussetzung.

Bestands- und Bedarfssituation

Wir bieten Ihnen Informationen zur Bestands- und Bedarfssituation. Wir beraten Sie über bauliche und konzeptionelle Erfordernisse sowie die Anforderungen an den Standort. Die Abstimmung mit uns ist notwendig, um Fördermittel des Landes Nordrhein-Westfalen nach den "Bestimmungen zur Förderung von Wohnraum für Menschen mit Behinderungen" zu erhalten.

Vorsprache

Für eine persönliche Vorsprache vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin unter der Telefon-Nummer 0221 / 221-24049.

Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen