Beschreibung

Wenn Sie Großveranstaltungen wie zum Beispiel Straßenfeste, Weihnachtsmärkte oder ähnlich durchführen wollen, können Sie hier eine Erlaubnis beantragen. Zentraler Ansprechpartner ist das Ordnungsamt, Abteilung für Straßen- und Grünflächennutzung.

 

Benötigt werden

  • Schriftlicher Antrag

    Formlos mit Angaben zu Datum, Uhrzeit und Ort der Veranstaltung oder Sie benutzen das hier unter "Downloads und Infos" verlinkte Formular.

  • Angaben zum Ablauf der Veranstaltung

  • Angabe von beabsichtigen Aufbauten

    (zum Beispiel Imbiss- und Getränkestände)

  • Verkehrszeichenplan

    falls Straßen gesperrt oder Halteverbotszonen eingerichtet werden müssen

Zusatzinformationen

Der Antrag ist in der Regel zwei Monate vor Beginn der Veranstaltung einzureichen.

Die Umsetzung der erforderlichen verkehrslenkenden Maßnahmen (zum Beispiel Straßensperrungen, Halteverbotszonen) obliegt der Veranstalterin oder dem Veranstalter.

Während der Dauer der Veranstaltung hat die Veranstalterin bzw. der Veranstalter dafür zu sorgen, dass für Polizei- und Rettungsfahrzeuge eine Durchfahrtsmöglichkeit von mindestens 3,50 Metern verbleibt.

Vorsprache

Sie müssen nicht persönlich kommen.

Gebühren

50 Euro bis 400 Euro Verwaltungsgebühren, je nach Art der Veranstaltung.

Sollten Imbiss- und Getränkestände aufgebaut werden, so berechnen wir darüber hinaus pro Stand und Tag 30 Euro Verwaltungsgebühren zusätzlich.

Weiterhin werden Sondernutzungsgebühren nach der Sondernutzungssatzung erhoben. Die Gebühren können auch per ec-cash (ec-Karte mit PIN) oder GeldKarte bezahlt werden.

Rechtliche Voraussetzungen

Großveranstaltungen entsprechend den Vorgaben des Orientierungsrahmens des Ministeriums für Inneres und Kommunales Nordrhein Westfalen zur Erteilung einer Erlaubnis zur Durchführung von Veranstaltungen, zum Beispiel Straßenfeste, Weihnachtsmärkte und so weiter.

Diverse Vorschriften der Straßenverkehrsordnung (StVO), des Straßen- und Wegegesetzes (StWG) sowie der städtischen Sondernutzungssatzung.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Unser Service

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Straßen- und Grünflächennutzungen
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln
Zugänglichkeit
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefax
siehe Servicenummern
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Online Anwendungen

Ähnliche Dienstleistungen

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen