Beschreibung

Sie wünschen für Ihren Oldtimer ein Rotes Kennzeichen zur wiederkehrenden Verwendung?

Bitte beachten Sie, dass die Zuteilung des roten Kennzeichens für Oldtimer seit dem 1. März 2007 nur noch für Fahrzeuge möglich ist, die mindestens 30 Jahre alt sind.

Benötigt werden

  • Formloser, schriftlicher Antrag

    mit Angaben zu Ihrer Person und zu dem Kraftfahrzeug

  • Führungszeugnis nach der Belegart "O" vom Bundeszentralregister in Bonn

    Das Führungszeugnis erhalten Sie bei der Einwohnermeldebehörde die für Ihren Wohnsitz zuständig ist; in Köln sind das das Kundenzentrum in Ihrem Bezirksrathaus. Bei der Beantragung geben Sie bitte als Aktenzeichen '32-322/20-Oldtimer-Kennzeichen' an.

  • Auszug aus dem Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes

    Sie erhalten diesen Auszug über die Internetseite des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA). Den Link dorthin finden Sie weiter unten.

  • Nachweis, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Oldtimer handelt

    Der Nachweis ist durch die Vorlage eines Gutachtens nach § 23 der Straßenverkehrszulassungsordnung (Oldtimer-Gutachten) zu führen. Zur Erstellung der Fahrzeugpapiere sind Angaben zu den Fahrzeugdaten erforderlich. Diese ergeben sich aus dem Fahrzeugbrief beziehungsweise der Zulassungsbescheinigung Teil II, einer Herstellerbescheinigung oder auch aus einer Bestätigung eines autorisierten Markenclubs.

  • Versicherungsbestätigung

    durch Vorlage einer sogenannten VB-Nummer einer Kfz-Haftpflichtversicherung!

  • Nachweis über die Teilnahme des Fahrzeuges in der Vergangenheit an Veranstaltungen, die der Darstellung des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen

    zum Beispiel durch Teilnahmebescheinigungen, Nennungsbestätigungen, Clubbescheinigungen

  • SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer

Kraftfahrt-Bundesamt
Hinweise zur Versicherungsbestätigung

Rote Wechselkennzeichen für Oldtimer

Das Rote Kennzeichen kann auch als Wechselkennzeichen, das heißt für mehrere Fahrzeuge, allerdings nicht gleichzeitig, verwendet werden. Das Rote Kennzeichen kann für mehrspurige Kraftfahrzeuge und auch für Krafträder erteilt werden.

Für das Kennzeichen wird keine Zulassungsbescheinigung Teil I ausgestellt, vielmehr erhalten Sie als Halterin oder Halter des Oldtimers einen roten Fahrzeugschein, in dem die Halterdaten sowie relevante technische Daten eingetragen werden. Bei Änderungen des Fahrzeugbestandes muss gegebenenfalls ein zusätzlicher Fahrzeugschein ausgestellt werden. Bei einer Verringerung des Fahrzeugbestandes müssen Sie den Fahrzeugschein bei der Zulassungsstelle wieder abgeben.

Auszug aus dem Fahreignungsregister

Den benötigten Auszug finden Sie auf den Internetseiten des Kraftfahrt-Bundesamtes unter dem Titel "Auskunft aus dem zentralen Fahreignungsregister":

Kraftfahrt-Bundesamt

SEPA-Lastschriftmandat für die Kraftfahrzeugsteuer

Seit dem 30. Januar 2014 muss bei der Zulassung eines Fahrzeuges ein SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer von einem Konto erteilt werden. Ohne dieses Mandat darf die Zulassungsbehörde einen Antrag auf Zulassung eines Fahrzeuges nicht bearbeiten. Das SEPA-Mandat ist auch dann nötig, wenn die Daten bereits zu einem anderen Fahrzeug erfasst wurden.

Das SEPA-Mandat muss zwingend mit zwei Unterschriften versehen werden. Es ist die Unterschrift der Kontoinhaberin oder des Kontoinhabers und die Unterschrift der Fahrzeughalterin beziehungsweise des Fahrzeughalters erforderlich.

Das SEPA-Lastschriftmandat können Sie im Downloadservice herunterladen.

Sollten Sie kein Konto haben, wenden Sie sich bitte zunächst an das für die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer zuständige Hauptzollamt Köln in der Stolberger Straße 200, 50933 Köln.

Beachten Sie zum SEPA-Mandat auch unsere allgemeinen Informationen:

Zulassung von Kraftfahrzeugen nur noch mit SEPA-Lastschriftmandat

Vorsprache

Sie müssen persönlich erscheinen, können sich aber durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen. Ein Formular zur Vollmachterteilung finden Sie weiter oben im Download-Service. Das Formular können Sie am Computer ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zur Vollmacht Personalausweis oder Pass der Vertreterin oder des Vertreters vorzulegen sind.

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie bitte montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 12 Uhr unter 0221 / 221-26536 oder -23520 an.

Gebühren

92,80 Euro für die Ersterteilung der Erlaubnis einschließlich des Fahrzeugscheins für das erste Fahrzeug,

10,20 Euro für jedes weitere aufzunehmende Fahrzeug

eventuell zuzüglicher Gebühren für notwendige Ausnahmegenehmigungen,

10,20 Euro für die Löschung eines Fahrzeuges.

Die Komplettabmeldung des roten Kennzeichens kostet 5,60 Euro.

Die Gebühren können auch per ec-Karte mit PIN-Nummer oder GeldKarte entrichtet werden.

Zusätzlich fallen Kosten für die Kennzeichenschilder an, die Sie bei den ortsansässigen Schilderherstellern erhalten.

Rechtliche Voraussetzungen

Rote Kennzeichen können zur wiederkehrenden Verwendung auch an Halterinnen und Halter von Oldtimer-Fahrzeugen zur Teilnahme an Veranstaltungen ausgegeben werden, die der Darstellung von Oldtimer-Fahrzeugen und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen. Dies ist geregelt in § 17 der Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV). Mit diesen Roten Kennzeichen können Sie nicht nur an Veranstaltungen der genannten Art einschließlich der Anfahrt und Abfahrt teilnehmen, sondern auch Prüfungsfahrten, Probefahrten und Überführungsfahrten durchführen. Darüber hinaus sind Fahrten erlaubt, die der Reparatur oder der Wartung des betreffenden Fahrzeuges dienen. Die Ausgabe des Roten Kennzeichens ist einerseits an die Zuverlässigkeit der Halterin beziehungsweise des Halters, andererseits an das Alter und den Zustand des Fahrzeuges gebunden. Zum Nachweis der Zuverlässigkeit sind einige Unterlagen erforderlich, die oben näher aufgeführt sind. Zum Fahrzeug selbst ist im Einzelfall zu prüfen, ob es als Oldtimer anerkannt werden kann.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Unser Service

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Kfz-Zulassungsstelle Köln
Max-Glomsda-Straße 4
51105 Köln
Zugänglichkeit
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Es ist ein Personenaufzug vorhanden.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefon
0221 / 221-26635 und 0221 / 221-26692 (Montag bis Freitag während der Geschäftszeiten)
Telefax
0221 / 221-26435
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch, Freitag, 7:15 bis 12 Uhr
Dienstag, 7:15 bis 18 Uhr
Donnerstag, 7:15 bis 14 Uhr
Samstag, 10 bis 15 Uhr

Samstag bieten wir nicht alle Dienstleistungen an. Erkundigen Sie sich bitte vorab, ob Ihre Angelegenheit erledigt werden kann. Beachten Sie, dass samstags eine zusätzliche Servicegebühr von 9 Euro je Zulassungsangelegenheit erhoben wird.

Online Anwendungen

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linie 7 (Haltestelle Poll Salmstraße)
Bus-Linie 159 (Haltestelle Taubenholzweg)
S-Bahn-Linien S 12, S 13 und Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Köln-Trimbornstraße)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen