Beschreibung

Eine Kennzeichnung ist bei der Haltung aller heimischen Vögel, Papageien und aller übrigen streng geschützten Wirbeltiere erforderlich. Die Datenbank des Bundesamtes für Naturschutz enthält eine Auflistung mit dem jeweiligen Schutzstatus der Tiere, der Sie entnehmen können, ob Ihr Tier kennzeichnungspflichtig ist. Unter "Weitere Informationen" finden Sie den Link zu dieser Datenbank.

Benötigt werden

  • Herkunftsnachweis

    zum Beispiel der Kaufbeleg

Service-Rufnummern

Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns an, wir helfen gerne weiter.

Telefon: 0221 / 221-24877, -34142 und -36540

Weitere Informationen

Die Kennzeichnung ermöglicht die individuelle Erkennung des Tieres, um unkontrollierten Handel zu unterbinden. Sie erfolgt in der Regel bereits bei der Züchterin oder beim Züchter. Sollten Sie eines der oben angegebenen Tiere ohne Kennzeichnung besitzen, muss dies unverzüglich nachgeholt werden.

Je nach Tierart werden verschiedene Kennzeichnungsmethoden verwandt:

  • Vögel werden in der Regel beringt
  • Mikrochips werden in speziellen Fällen, in Zoos oder in der Tierzucht eingesetzt
  • viele Reptilien und Vögel können durch Fotodokumentation bestimmter Körperteile individuell wiedererkannt werden.

Die Kennzeichen (Ringe und Mikrochips) erhalten Sie beim:
Zentralverband Zoologische Fachbetriebe Deutschlands e. V. (ZZF)
Rheinstraße 35
63204 Langen
Telefon: 06103 / 91070

sowie dem

Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e. V. (BNA)
Postfach 11 10
76707 Hambrücken
Telefon: 07255 / 2800

Aufgrund der Psittakose-Verordnung sind alle Papageienarten zu kennzeichnen. Durch diese Verordnung soll die Ausbreitung der Papageienkrankheit verhindert werden. Die Zuständigkeit nach der Psittakose-Verordnung obliegt dem Veterinäramt, Telefon: 0221 / 221-26253.

Datenbank des Bundesamtes für Naturschutz

Vorsprache

Eine Vorsprache ist nicht zwingend erforderlich.Erfolgt die Kennzeichnung durch Fotodokumentation, kann diese auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde erfolgen. Hierzu ist eine vorherige Terminabsprache erforderlich.

Gebühren

Die Gebührenhöhe ist abhängig vom Aufwand und liegt zwischen 5 und 250 Euro.

Rechtliche Voraussetzungen

§§ 7 bis 12 Bundesartenschutzverordnung

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Untere Naturschutzbehörde
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln
Zugänglichkeit
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eingeschränkt zugänglich.
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefax
0221 / 221-24612
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag, 8 bis 16 Uhr
Dienstag, 8 bis 18 Uhr
Mittwoch, 8 bis 12 Uhr
Donnerstag, 8 bis 16 Uhr
Freitag, 8 bis 12 Uhr
sowie nach besonderer Terminvereinbarung.

Online Anwendungen

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe)
Stadtbahn-Linien 3 und 4 (Haltestelle Bahnhof Deutz/LANXESS arena)
Bus-Linien 153 und 156 (Haltestelle Bahnhof Deutz/LANXESS arena)
S-Bahn Linien S 6, S 11, S 12, S 13 sowie Deutsche Bahn (Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen