Beschreibung

Die Jägerprüfung ist Voraussetzung für die Erteilung eines Jagdscheines. Die Prüfung verläuft dabei wie folgt:
1. Tag - Schriftlicher Teil
2. Tag - Schießprüfung
3. Tag - Mündlicher/praktischer Teil
Nach bestandener Jägerprüfung wird ein Zeugnis ausgehändigt.

Benötigt werden

  • Zwei Lichtbilder

  • Personalausweis

    zur Aufnahme der Personalien.

Prüfungstermine, Anmeldeschluss, Prüfungsort

Schriftlicher Teil:
am 23. April 2018 ab 15 Uhr
Ort: Liebfrauenhaus, Adamsstraße 21, 51063 Köln-Mülheim

Schießprüfung:
am 24. April 2018, ab 9 Uhr
Ort: Schießstand Kalkstraße, Kalkstraße 157, 51377 Leverkusen

Mündlicher und Praktischer Teil:
vom 25. bis 27. April 2018, ab 8 Uhr
Ort: Gut Leidenhausen, Gut Leidenhausen 1A, 51147 Köln

Die Nachprüfung wird am Dienstag, den 4. September 2018 ab 9 Uhr auf dem Schießstand in Leverkusen stattfinden; die Nachprüfung für den mündlich-, praktischen Teil ab 14 Uhr in Gut Leidenhausen.

Anmeldeschluss ist der 23. Februar 2018 und für die Nachprüfung der 4. Juli 2018.

 

Vorsprache

Sie müssen im Stadthaus Deutz, Westgebäude, Zimmer 11 E 45 persönlich bei der Unteren Jagd- und Fischereibehörde der Stadt Köln vorsprechen.

Gebühren

250 Euro
Keine Bargeldannahme. Nach der Anmeldung wird Ihnen ein Gebührenbescheid zugeschickt.

Rechtliche Voraussetzungen

Sie müssen Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Köln haben. Der Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung ist spätestens zwei Monate vor der Prüfung bei der Unteren Jagd- und Fischereibehörde einzureichen.

Dem Antrag sind beizufügen:

  1. ein Nachweis der Landesvereinigung der Jäger oder einer ihrer satzungsgemäßen Untergliederungen über die sichere Handhabung und das Schießen mit einer Kurzwaffe mit einem Mindestkaliber von 9 Millimetern. Der Nachweis darf nicht älter als ein Jahr sein;
  2. ein Nachweis über die Teilnahme an einer vom zuständigen Veterinäramt anerkannten Schulung zur Kundigen Person nach Anhang III Abschnitt IV Kapitel I Nummer 4 der Verordnung (EG) Nummer 853/2004.

Es werden nur Personen, die das 15. Lebensjahr vollendet haben und bei denen keine Versagungsgründe im Sinne des § 17 Absatz 1 Nummer 2 Bundesjagdgesetz vorliegen, zugelassen; hierzu holt die Untere Jagdbehörde eine unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister ein. Versagungsgründe sind beispielsweise die nicht gegebene Zuverlässigkeit oder die körperliche Eignung.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder (mit * gekennzeichnet) und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe)
Stadtbahn-Linien 3 und 4 (Haltestelle Bahnhof Deutz/LANXESS arena)
Bus-Linien 153 und 156 (Haltestelle Bahnhof Deutz/LANXESS arena)
S-Bahn Linien S 6, S 11, S 12, S 13 sowie Deutsche Bahn (Haltestelle Bahnhof Deutz/Messe)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen