Beschreibung

Viele Menschen benötigen ein Hausnotruf-System, damit sie sich jederzeit Hilfe holen können. Ohne einen Hausnotruf wäre das selbstständige Leben in der eigenen Wohnung oft nicht mehr möglich. Für die Nutzung eines Hausnotrufes entstehen Kosten. Wenn Sie keine Pflegestufe haben oder Sie nicht versichert sind, können Sie die Übernahme der Kosten bei uns beantragen. Diese Hilfe ist einkommens- und vermögensabhängig.

Finanzielle Hilfe

Wenn Ihnen eine Pflegestufe bewilligt wurde, können Sie bei Ihrer Pflegekasse eine finanzielle Unterstützung beantragen.

Sollten Sie in keine Pflegestufe eingestuft oder nicht pflegeversichert sein, können Sie die Übernahme der Kosten bei der für Sie zuständigen Außenstelle des Sozialamtes beantragen.

Wenn Sie einen erweiterten Hausnotruf brauchen, dann müssen Sie Ihren Antrag beim "Verwaltungsdienst Hilfe zur Pflege" stellen.

Informationen über die Anbieterinnen und Anbieter von Hausnotruf-Systemen erhalten Sie bei unserem Beratungstelefon für Senioren und Menschen mit Behinderung.

Weiterführende Links

Vorsprache

Ihren schriftlichen Antrag können Sie formlos per Post oder Fax stellen. Wenn Ihr Antrag durch eine Vertrauensperson in Vertretung gestellt wird, muss dafür eine Vollmacht beigefügt werden. Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich, auf Wunsch nach Absprache aber selbstverständlich möglich.

Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit