Beschreibung

Sollten Sie mit Ihrem Handwerksbetrieb oder als Dienstleisterin oder Dienstleister nur gelegentlich oder im Einzelfall im Stadtgebiet Köln in Bereichen mit hohem Parkdruck arbeiten, gibt es für Sie die Möglichkeit, für einen kurzen Zeitraum eine Genehmigung zum Parken zu erhalten.

Benötigt werden

  • Antragsvordruck

    siehe Downloadservice. Sie können aber auch einen formlosen schriftlichen Antrag (unter Faxnummer 0221 / 221-26130) stellen. Ihr Antrag muss eine Beschreibung der Verkehrssituation am Einsatzort (Verkehrsbeschilderung) enthalten.

Voraussetzungen für eine Einzelgenehmigung

Eine Einzelgenehmigung kommt in Betracht, wenn Sie ein Werkstatt- oder Servicefahrzeug in unmittelbarer Nähe zum Einsatzort der Handwerkerdienstleistungen brauchen, dies wegen der Parksituation jedoch nur eingeschränkt oder gar nicht möglich ist.

Antragstellung/Genehmigungserteilung
Der Antrag sollte möglichst einige Tage vor Arbeitsbeginn gestellt werden. Die Genehmigung wird in der Regel per Fax erteilt.

Bitte fügen Sie bei der ersten Antragstellung Ihre aktuelle Gewerbeanmeldung sowie den Fahrzeugschein beziehungsweise die Zulassungsbescheinigung Teil I bei.

Wozu berechtigt die Genehmigung ?

Die Genehmigung gilt in der Regel pauschal für den Stadtteil, in dem die Handwerksarbeiten durchgeführt werden müssen. Mit der Genehmigung können Sie mit Ihren Fahrzeugen während der Durchführung von Handwerkerdiensten und Dienstleistungen an folgenden Stellen parken:

  • im eingeschränkten Halteverbot/Zonenhaltverbot nach Zeichen 286 + 290 Straßenverkehrsordnung (StVO)
  • an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Entrichtung von Gebühren und ohne Beachtung der Parkhöchstdauer (§ 13 Absatz 1 StVO)
  • auf Bewohnerparkplätzen (§ 45 Absatz 1 b StVO)

Bei allen anderen Stellen, wie etwa Fußgängerzonen oder im absoluten Halteverbot, müssen Sie den Antrag mit einer besonderen schriftlichen Begründung stellen. Im Regelfall ist hierbei auch eine Ortsbesichtigung erforderlich.

Erweiterte Genehmigung

Bei Baustellen oder Einsatzorten mit einer längeren Laufzeit empfehlen wir Ihnen die Beantragung einer Dauerausnahmegenehmigung für das Stadtgebiet Köln. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 305 Euro für ein Jahr und 153 Euro für jede zusätzliche Jahresgenehmigung.

Einen Antragsvordruck mit entsprechenden Hinweisen und Erläuterungen finden Sie auf unserer Seite zur Dauergenehmigung für das Stadtgebiet Köln. Den Link finden Sie in der Service-Box rechts auf dieser Seite unter "Ähnliche Dienstleistungen".

Die Kölner Umweltzone

Benötigen Sie eine Plakette zum Befahren der Umweltzone? Wir beraten Sie gerne.

Die Kölner Umweltzone

Vorsprache

Eine Vorsprache ist nicht erforderlich, der Antrag kann per Fax gestellt werden. Die Genehmigung wird im Regelfall als Fax erteilt.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen unter folgenden Telefonnummern zur Verfügung:

Buchstabe A-K: 0221/221-28061

Buchstabe L-Z: 0221/221-24322

Bei Fragen zu Ausnahmeregelungen und Plaketten in der Umweltzone rufen Sie die Hotline 0221/221-26013 an.

Gebühren

  • Ein/erster Arbeitstag 15 Euro
  • zweiter und dritter Arbeitstag plus je 10 Euro
  • vierter bis zwanzigster Arbeitstag plus je 5 Euro
  • ab einundzwanzigster Arbeitstag plus je 2,50 Euro

Bei Durchführung einer Ortsbesichtigung erhöht sich die Gebühr einmalig um 48 Euro zuzüglich einer Fahrtkostenpauschale von 6 Euro.

Die Verwaltungsgebühr für eine Änderung der Genehmigung beträgt 8,50 Euro.

Die Verwaltungsgebühr überweisen Sie bitte nach Erhalt Ihrer Genehmigung unter Angabe des Kassenzeichens auf das in der Genehmigung angegebene Konto.

Rechtliche Voraussetzungen

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Straßenverkehrs- und Ordnungsangelegenheiten
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln
Zugänglichkeit
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefax
0221 / 221-26512
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Online Anwendungen

Ähnliche Dienstleistungen

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen