Beschreibung

Sie möchten gefährliche Güter auf Straßen im Stadtgebiet Köln befördern.

Allgemeinverfügung für Gefahrguttransporte

In der Allgemeinverfügung zur Bestimmung des Fahrwegs für die Beförderung von gefährlichen Gütern können Sie nachlesen, auf welchen Strecken im Stadtgebiet Köln - außerhalb der Autobahnen - bestimmte Gefahrgüter transportiert werden dürfen, ohne dass Sie dafür einen separaten Antrag vor dem Transport stellen müssen.

Als Güterkraftverkehrsunternehmen, das zum Transport von Gefahrgütern berechtigt ist, müssen Sie dazu bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese können Sie dieser Allgemeinverfügung entnehmen. So müssen Sie etwa die Transportanlagen jährlich vom TÜV überprüfen lassen und als Fahrzeugführerin oder Fahrzeugführer müssen Sie eine entsprechende Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer ablegen.

In der Allgemeinverfügung ist der Transport verschiedener Gefahrstoffe geregelt. Dies sind unter anderem Mineralölerzeugnisse wie Benzin und Heizöl, sowie Haushaltsgase wie Propan und Butan.

Für andere Gefahrgüter, die nicht unter die Allgemeinverfügung fallen, müssen Sie im Rahmen der gefahrgutrechtlichen Vorschriften Genehmigungen für diese Einzelfahrwegbestimmungen einholen. Wie Sie das machen, erläutern wir im nachfolgenden Absatz.

Die Allgemeinverfügung mit den Gefahrgutarten, die Streckenkarte und Liste der Straßen für Gefahrgutstrecken in Köln (Grundnetz) finden Sie in der Servicebox unter "Kontakt"

Nähere Informationen erhalten Sie unter den Telefonnummern:

0221 / 221-26533
0221 / 221-27664
0221 / 221-26632

Einzelfahrwegbestimmung

Sofern Sie für den Fahrweg eine genehmigungspflichtige Gefahrgutart transportieren möchten, die nicht über die Allgemeinverfügung abgedeckt ist, müssen Sie eine Einzelfahrwegbestimmung beantragen.

Sie können das Antragsformular in der Service-Box unter "Kontakt" herunterladen. Sie können aber auch einen formlosen schriftlichen Antrag stellen, der folgende Angaben enthalten muss:

  • gewünschte Streckenführung
  • Welche Art von Gefahrgut soll transportiert werden?
  • persönliche Daten wie Name, Firma, Adresse, Telefonnummer und ähnliches

Sie müssen den Antrag mindestens 14 Tage vor dem Transport beim Amt für öffentliche Ordnung stellen! Ihr gewünschter Fahrweg wird dann geprüft. Bestehen keine Bedenken, erhalten Sie auf postalischem Wege die Fahrwegbestimmung. Sollten Einwände gegen den Fahrweg bestehen, so werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und die genehmigungsfähige Route mit Ihnen abstimmen. Anschließend erhalten Sie dann den Bescheid.

Die Gebühren betragen je Einzelfahrwegbestimmung 60 Euro.

Rechtliche Voraussetzungen

Weiterführende Informationen

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Straßenverkehrs- und Ordnungsangelegenheiten
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln
Zugänglichkeit
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefax
0221 / 221-26512
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Online Anwendungen

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen