Beschreibung

An den Förderkursen können Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die in Köln wohnen oder zur Schule gehen. Voraussetzung für die Teilnahme ist die durch die Schule bestätigte Zulassung zur Nachprüfung. So kann die Versetzung doch noch geschafft werden.

Die Kurse sind eine gezielte Vorbereitung auf die Nachprüfung. Die Anmeldungen zu den Ferienförderkursen laufen jeweils zum Beginn der Sommerferien. Zeit und Ort der Kurse für 2018, sowohl für die Anmeldung als auch für die Kurse, geben wir rechtzeitig vorher auf dieser Seite bekannt.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Es können nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die nicht in das nächste Schuljahr versetzt worden, aber zur Nachprüfung zugelassen sind. Je nach Schulform sind das nur die Schülerinnen und Schüler folgender Klassen:

  • Hauptschule: Klasse 7 bis 10
  • Realschule: Klasse 7 bis 10
  • Gesamtschule: Klasse 9 bis 10 und EF
  • Gymnasium: Klasse 7 bis 9 und EF
  • Berufskolleg: Klasse 11 mit gymnasialer Oberstufe

Teilnehmen können auch Schülerinnen und Schüler, die nachträglich die Fachoberschulreife oder die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erwerben möchten.

Bei Rückfragen zu den Voraussetzungen helfen wir Ihnen gerne weiter. Auf den Einzelfall bezogene Erläuterungen der Voraussetzungen können nur persönlich gegeben werden, weil sie sich an den jeweiligen Fächern und Noten orientieren.

Fragen zur Nachprüfung selbst richten Sie bitte an die Lehrkräfte in den jeweiligen Schulen.

Welche Ferienförderkurse gibt es?

Die Teilnahme ist auf die Fächer begrenzt, die im jeweiligen Jahr angeboten werden. 2017 waren das diese Kurse:

  • Biologie
  • Chemie
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Latein
  • Mathematik
  • Physik

Wann und wo finden Ferienförderkurse statt?

Der Unterricht erfolgt in Gruppen. Die Mindestteilnehmerzahl, damit ein Kurs zustande kommt, beträgt vier Schülerinnen beziehungsweise Schüler. Die Ferienförderkurse finden im Berufskolleg an der Lindenstraße, Lindenstraße 78, 50674 Köln statt. Die Inhalte orientieren sich an den Lehrbedürfnissen der jeweiligen Gruppe. Die Einteilung der Schülerinnen und Schüler in die Kleingruppen wird am jeweils ersten Kurstag vorgenommen.

Gewählt werden kann zwischen Kursen in der ersten oder in der zweiten Ferienhälfte. Es kann nur eine Ferienhälfte belegt werden. Die Kurse dauern insgesamt drei Wochen und umfassen jeweils insgesamt 28 Stunden.

Unterrichtet wird montags bis freitags, mit jeweils zwei Unterrichtsstunden pro Tag. Eine Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten. Der Unterricht findet vormittags und/oder nachmittags im Zeitraum zwischen 8 und 16 Uhr statt. Die Termine 2018 geben wir rechtzeitig vorher auf dieser Seite bekannt.

Anmeldung und Kosten für Ferienförderkurse

Sie können telefonisch oder persönlich mit uns Kontakt aufnehmen. Bei Bedarf geben auch alle Schulen über die Ferienförderkurse Auskunft.

Unterlagen zur Anmeldung
Sie benötigen:

  • das ausgefüllte Anmeldeformular mit der Stellungnahme der Fachlehrkraft. Die Formulare gibt es in allen weiterführenden Schulen im Sekretariat und unter Downloads und Infos.
  • das Zeugnis der Nichtversetzung
  • den Überweisungsbeleg oder den Nachweis einer Online-Überweisung. Infos zu Kosten und Bedingungen finden Sie weiter unten.

Wann und wo anmelden?
Anmeldungen für 2017 sind nicht mehr möglich. Die Termine 2018 geben wir rechtzeitig vorher auf dieser Seite bekannt.

Kosten
Für den Kurs fällt eine Kursgebühr in Höhe von 132,95 Euro an. Mit einem Antrag auf Lernförderung nach dem Bildungspaket können Sie von der Kursgebühr befreit werden, wenn Sie Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Sozialgesetzbuch II (vom Jobcenter), Sozialhilfe nach dem Sozialgesetzbuch XII oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (vom Amt für Soziales und Senioren) erhalten oder Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen. Eine Kopie des letzten Leistungsbescheides ist bei der Anmeldung vorzulegen.

Soweit Eltern, beziehungsweise Schülerinnen und Schüler zu den Geringverdienern ohne laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II zählen, besteht die Möglichkeit, eine Befreiung der Kursgebühren prüfen zu lassen. In diesen Fällen ist der Antrag auf Leistungen aus dem Bildungspaket direkt beim Jobcenter Köln, BuT-Team, Pohligstraße 3, 50969 Köln, zu stellen. Hier ist zu beachten, das eine Vorleistung der Kursgebühr erfolgen muss.

Informationen zum Bildungspaket und Formular zur Lernförderung

In der Kursgebühr sind Fahrtkosten oder die Kosten für Schulbücher, Kopien und andere Materialien nicht enthalten. Wer nicht zum Unterricht erscheint oder erkrankt, hat keinen Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr. Versäumter Unterricht wird nicht nachgeholt.

Wer wegen eines groben Fehlverhaltens aus einem Kurs ausgeschlossen wird, hat ebenfalls keinen Anspruch auf Erstattung der Kursgebühr.

Gibt es Alternativen?

Wenn Sie aus persönlichen Gründen keine Möglichkeit haben, an einem Ferienförderkurs teilzunehmen oder wenn Urlaubspläne eine Teilnahme verhindern, dann können Sie auch auf private Angebote ausweichen.

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestellen Bahnhof Deutz/Messe und Deutz Fachhochschule)
Stadtbahn-Linien 3 und 4 (Haltestelle Bahnhof Deutz-Messe LANXESS arena)
Bus-Linien 150, 153 und 156 (Haltestelle Bahnhof Deutz-Messe LANXESS arena)
Bus-Linie 153 (Haltestelle Deutz Fachhochschule)
S-Bahn-Linien S 6, S 11, S 12, S 13 sowie Deutsche Bahn (Haltestelle Bahnhof Deutz-Messe)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen