Beschreibung

Sie sind nicht im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis und verfügen als Asylantragstellerin oder Asylantragsteller über eine Aufenthaltsgestattung? Sie möchten dennoch eine Erwerbstätigkeit ausüben?

Aufenthaltsrechtliche Voraussetzungen

Die Beantragung einer Beschäftigungserlaubnis ist nach geltendem Recht möglich, wenn folgende Voraussetzung gemäß § 61 Absatz 2 Asylverfahrensgesetz (AsylVfG) erfüllt ist.

  • Sie halten sich bereits seit einem Jahr gestattet im Bundesgebiet auf und es besteht für Sie keine Verpflichtung, in einer Aufnahmeeinrichtung zu wohnen.

Die Ausübung einer selbständigen Erwerbstätigkeit kann nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht genehmigt werden.

Vorsprache

Eine Vorsprache sollte persönlich unter Vorlage der Aufenthaltsgestattung erfolgen.

Gebühren

Für die Beantragung der Beschäftigungserlaubnis zu einer Aufenthaltsgestattung werden keine Gebühren erhoben.

Rechtliche Voraussetzungen

§ 61 Absatz 2 Asylverfahrensgesetz

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Unser Service

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen