Beschreibung

Sie müssen Arzneimittel auf Reisen mitnehmen, bei denen es sich um Betäubungsmittel handelt? Hier finden Sie wichtige Informationen, die beachtet werden müssen.

Einreise mit Betäubungsmitteln nach Deutschland

Vorsicht ist geboten, wenn ein einzuführendes Arzneimittel den deutschen betäubungsmittelrechtlichen Bestimmungen unterliegt. In diesem Fall muss die oder der Reisende nachweisen, dass sie oder er das Betäubungsmittel auf Grund einer ärztlichen Verschreibung erworben hat. Der Nachweis gilt als erbracht, wenn eine ärztliche Verschreibung oder eine ärztliche Bescheinigung in Urschrift oder beglaubigter Abschrift vorlegt werden kann.

Geht die Menge des mitgeführten Betäubungsmittels über die für die Heimreise benötigte Menge hinaus oder fehlt der geforderte Nachweis, so ist die Einfuhr rechtswidrig und kann mit empfindlichen Strafen belegt werden.

Ausreise mit Betäubungsmitteln

Bei der Mitnahme von Betäubungsmitteln ins Ausland sind nachstehende Regelungen zu beachten.

a) Reisen in die Staaten des Schengener Abkommens
(Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn)

Bei Reisen bis zu 30 Tagen in Mitgliedstaaten des Schengener Abkommens können ärztlich verschriebene Betäubungsmittel mitgenommen werden. Hierfür müssen Sie eine vom behandelnden Arzt ausgefüllte Bescheinigung nach Artikel 75 des Schengener Durchführungsübereinkommens mitführen. Diese Bescheinigung für Reisen in die Staaten des Schengener Abkommens finden Sie hier:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Vor Reiseantritt muss die Bescheinigung von den zuständigen Landesbehörden auf Grundlage der ärztlichen Verschreibung beglaubigt werden. Kölner Bürgerinnen und Bürger können das von der Ärztin oder vom Arzt ausgefüllte Formular im Gesundheitsamt beglaubigen lassen. Dazu ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich (0221 / 221-24701). Außerdem müssen

  • das Originalrezept sowie
  • die von der Ärztin oder vom Arzt ausgefüllte Bescheinigung

vorgelegt werden.
Diese Beglaubigung ist gebührenpflichtig (15 Euro).
Sie müssen die beglaubigte Bescheinigung bei der Reise mitführen.

b) Reisen in andere Staaten
Reisende sollten sich von ihrer Arztpraxis eine mehrsprachige Bescheinigung ausstellen lassen, welche den Namen der Patientin oder des Patienten, Angaben zu Einzel- und Tagesdosierung, Wirkstoffbezeichnung und Dauer der Reise enthält.

Ein Muster einer solchen Bescheinigung für Reisen in andere Länder finden Sie hier:

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

 Zur Beglaubigung der ausgefüllten Bescheinigung im Gesundheitsamt Köln ist eine telefonische Terminvereinbarung erforderlich (0221 / 221-24701). Außerdem müssen

  • das Originalrezept sowie
  • die von der Ärztin oder vom Arzt ausgefüllte, mehrsprachige Bescheinigung

vorgelegt werden.  
Diese Beglaubigung ist gebührenpflichtig (20 Euro).
Sie müssen die beglaubigte Bescheinigung bei der Reise mitführen.

Es gibt keine einheitlichen Bestimmungen für die Mitnahme von Betäubungsmitteln als medizinischer Bedarf von Reisenden in andere als die oben genannten Staaten des Schengener Abkommens. Um Betäubungsmittel auch bei solchen Reisen mitnehmen zu können, wird grundsätzlich empfohlen, nach den Richtlinien des International Narcotics Control Board (INBC) zu verfahren.

Wir empfehlen Ihnen dringend, die geltenden rechtlichen Bestimmungen, insbesondere bezüglich einer beschränkten oder verbotenen Mitnahme von Betäubungsmitteln, vor Antritt der Reise sehr genau zu klären. Bei Verstößen drohen gegebenenfalls drastische Strafen. Auskünfte zu den Bestimmungen kann die jeweilige diplomatische Vertretung des Ziellandes in Deutschland geben (Botschaft, gegebenenfalls Konsulat).

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte im Bereich "Betäubungsmittel".

Reisen mit Betäubungsmittel - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Weitere Informationen

Unser Service

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16 und 18 (Haltestelle Neumarkt)
Bus-Linien 136, 146 (Haltestelle Neumarkt)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen