Beschreibung

Erforderliche und angemessene Bestattungskosten können im Rahmen der Sozialhilfe übernommen werden, sofern die Kosten dem oder der zur Bestattung Verpflichteten aus persönlichen oder wirtschaftlichen Gründen nicht zugemutet werden können.

Wer ist zur Übernahme der Kosten verpflichtet?

Verpflichtet zur Kostenübernahme sind vorrangig die Erben, Unterhaltspflichtige und sonstige Angehörige, auch wenn sie das mögliche Erbe ausgeschlagen haben.

Auch Bezieherinnen und Bezieher von Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) können die Übernahme der Bestattungskosten im Rahmen der Sozialhilfe beantragen. Vorrangig sind Bestattungskosten aus dem Nachlass und/oder aus finanziellen Mitteln zu bestreiten, die aus Anlass des Todes gezahlt werden.

Vorsprache

Ihren Antrag stellen Sie bitte ab sofort zentral in der Außenstelle Lindenthal. Bitte vereinbaren Sie dort einen Termin.

Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

Rechtliche Voraussetzungen

Bestattungskosten im Rahmen der Sozialhilfe gemäß § 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder (mit * gekennzeichnet) und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1, 7 und 13 (Haltestelle Aachener Straße/Gürtel)
Bus-Linie 137 (Haltestelle Aachener Straße/Gürtel)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen