Beschreibung

Sie wollen an einem Fachkundelehrgang für den Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen teilnehmen? Dann benötigen Sie die Unbedenklichkeitsbescheinigung nach § 34 der Verordnung zum Sprengstoffgesetz (SprengV).

Benötigt werden

  • Formgebundener schriftlicher Antrag mit den Angaben zur Person

    Sie erhalten das Antragsformular auf Erteilung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung nach § 34 SprengV beim Amt für öffentliche Ordnung in der Abteilung für Straßen- und Grünflächennutzungen. Bei telefonischer Anforderung unter der Rufnummer 0221/221-27736 (montags bis donnerstags in der Zeit von 8:30 bis 13 Uhr) wird Ihnen der Antrag auch zugeschickt.

Voraussetzungen werden geprüft

Folgende Kriterien müssen Sie erfüllen:

  • Zuverlässigkeit
    Für Sie wird durch das Amt für öffentliche Ordnung ein Führungszeugnis sowie eine Stellungnahme der Polizei eingeholt.
  • Körperliche Eignung
    Hier wird lediglich vorausgesetzt, dass bei Ihnen eine allgemeine Beweglichkeit gegeben ist.
  • Vollendung des 21. Lebensjahres
    Eine Ausnahme davon ist möglich, wenn öffentliche Interessen nicht entgegenstehen. Zu Einzelheiten fragen Sie bitte telefonisch oder bei Ihrer Vorsprache nach.

Erfüllen Sie diese Voraussetzungen, wird die Unbedenklichkeitsbescheinigung sofort ausgestellt. Die Bescheinigung bleibt ein Jahr gültig.

Vorsprache

Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich. Falls noch Fragen bestehen, erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: 0221 / 221-27736 oder Fax-Nummer: 0221 / 221-27846

Gebühren

Die Unbedenklichkeitsbescheinigung kostet 70 Euro. Die Gebühren können auch per ec-cash (ec-Karte mit PIN) oder GeldKarte entrichtet werden.

Rechtliche Voraussetzungen

§ 34 Verordnung zum Sprengstoffgesetz (SprengV)

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Straßen- und Grünflächennutzungen
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln
Zugänglichkeit
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefax
siehe Servicenummern
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Online Anwendungen

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 sowie Regionalbahn RB 25 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen