Beschreibung

Sie müssen sich aus gesundheitlichen Gründen von der allgemein geltenden Anschnallpflicht befreien lassen?

Benötigt werden

  • Personalausweis oder Reisepass

  • Ärztliches Attest

  • Formloser Antrag

Informationen rund um die Befreiung Anschnallpflicht

Aus dem ärztlichen Attest soll hervorgehen, dass das Anlegen eines Sicherheitsgurtes aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist und die Antragstellerin oder der Antragsteller von der Gurtpflicht befreit werden muss

Außerdem sollten Angaben zur erforderlichen Dauer der Befreiung gemacht werden (befristete oder unbefristete Befreiung, je nach Diagnose). 

Erwachsene, die kleiner als 1,50 Meter sind, können ebenfalls von der Gurtpflicht befreit werden.

Vorsprache

Die Vorsprache kann durch eine Bevollmächtigte oder einen Bevollmächtigten erfolgen. Dann sind zusätzlich die Vollmacht und der Personalausweis oder der Pass der Vertreterin oder des Vertreters vorzulegen.

Gebühren

- 30 Euro für eine einjährige Befreiung
- 42 Euro für Befreiung bis zu drei Jahren
- 60 Euro für eine unbefristete Befreiung

Die Gebühren können bar oder mit der EC-Karte und PIN-Nummer bezahlt werden.

Für Schwerbehinderte fallen keine Gebühren an, wenn die Befreiung von der Anschnallpflicht aufgrund der Schwerbehinderung erforderlich ist. Bitte legen Sie Ihren Schwerbehindertenausweis bei der Antragstellung vor.

Rechtliche Voraussetzungen

§ 46 Straßenverkehrsordnung (StVO)

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Unser Service

Kontakt und Erreichbarkeit