Beschreibung

Das Aufsuchende Suchtclearing (ASC) ist eine Kooperation zwischen dem Gesundheitsamt der Stadt Köln und den beiden Suchthilfeträgern Sozialdienst Katholischer Männer e. V. Köln und Drogenhilfe Köln gGmbH. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASC sind im Rahmen der aufsuchenden Sozialarbeit in den Kölner Straßenszenen unterwegs.

Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen dem Ordnungs- und Hilfebereich. Zu unseren zentralen Aufgaben gehört die Vermittlung von drogenabhängigen Menschen in das bestehende Kölner Suchthilfesystem.

An wen ist die Hilfe gerichtet?

  • Drogenabhängige Menschen, die sich an unterschiedlichen Standorten im öffentlichen Raum aufhalten.
  • Drogenabhängige, die eine Unterstützung und Hilfe benötigen, können direkt persönlich, telefonisch oder per Mail mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASC in Verbindung treten.
  • Drogenabhängige nach der Haftentlassung aus der Justizvollzugsanstalt Köln.

Bei allen oben genannten Zielgruppen werden auch Menschen mit komorbiden Erkrankungen beziehungsweise zusätzlichem Substanzkonsum (zum Beispiel Alkohol) berücksichtigt.

Wir vermitteln in das Hilfesystem

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASC vermitteln in eine Vielzahl von Hilfen beispielsweise in: Substitution, Psychosoziale Betreuung (PSB) , ambulant Betreutes Wohnen (BeWo), Wohnprojekte/Wohntraining, Beratungsstellen, Notschlafstellen, Drogenkonsumraum, Kontaktstellen für Drogenabhängige sowie die stationäre, medizinische Versorgung.

Zudem findet eine Vermittlung zu Behörden wie dem Jobcenter, den ResoDiensten sowie der Fachstelle Wohnen des Amtes für Soziales und Senioren statt.

Wir begleiten und beraten drogenabhängige Menschen

Das ASC nimmt für drogenabhängige Menschen vor allem eine Vermittlungsfunktion wahr. Im Bedarfsfall wird eine vorübergehende und krisenbedingte Hilfe und Begleitung angeboten, bis eine Vermittlung in das Drogenhilfesystem erfolgt ist.

Wir bieten Hilfe und Unterstützung zu folgenden Themen an:

  • Krankenversicherungsschutz
  • Gesundheitliche Situation/Versorgung (zum Beispiel Vermittlung in die Entgiftung oder Anbindung an den Mobilen Medizinischen Dienst des Gesundheitsamtes (MMD)
  • Finanzielle Angelegenheiten (zum Beispiel Klärung des Anspruchs auf Arbeitslosengeld)
  • Berufliche Möglichkeiten (Vermittlung in niedrigschwellige Beschäftigungsangebote wie zum Beispiel die "Kölner Feger" oder "Fahrradwerkstatt 180°")
  • Klärung des ausländerrechtlichen Status
  • Übergang von der Justizvollzugsanstalt Köln ins Kölner Suchthilfesystem

Kontakt

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail. 

Häftlinge der Justizvollzugsanstalt Köln können schriftlich oder über ein Antragsformular, das dem Sozialdienst der Justizvollzugsanstalt vorliegt, mit uns in Kontakt treten.

Haftentlassene können direkt persönlich Kontakt zu uns aufnehmen.

Das ASC-Team

Gesundheitsamt der Stadt Köln
Stefan Lehmann
Mobiltelefon: 0152 / 54548145

E-Mail an Herrn Lehmann

Drogenhilfe Köln gGmbH
Marga Weisner
Mobiltelefon: 0176 / 96845230

E-Mail an Frau Weisner

SKM e. V. Köln
Jane van Well
Mobiltelefon: 0151 / 59168982

E-Mail an Frau van Well

SKM e. V. Köln
Volker Dick
Mobiltelefon: 0151 / 50716492

Email an Herrn Dick

Gebühren

Das Angebot ist kostenlos.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern. Bitte beachten Sie! Alle Eingabefelder sind Pflichtfelder und müssen von Ihnen ausgefüllt werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1, 3, 4, 7, 9, 16 und 18 (Haltestelle Neumarkt)
Bus-Linien 136, 146 (Haltestelle Neumarkt)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen