Beschreibung

Als Eigentümerin oder Eigentümer wollen Sie Ihren Wohnraumbestand von Barrieren befreien, die bislang eine familiengerechte oder altersgerechte Nutzung erschweren? Dafür gibt es eine Förderung mit Darlehen zur anteiligen Finanzierung der Umbaumaßnahmen.Bis zu 15.000 Euro pro Wohnung sind möglich.

Informationen bei der NRW.Bank

Sowohl für Mietwohnungen als auch für Eigenheime innerhalb von Köln können Sie bei uns die Förderdarlehen beantragen. Auch die Bewilligung geschieht von hier aus. Auszahlung und die Abwicklung des Darlehens regelt dann allerdings die NRW.BANK-Bereich Wohnraumförderung.

Genaue Informationen über die Bedingungen für ein Darlehen erhalten Sie auf der Internetseite der NRW.Bank. Auf dieser Seite finden Sie auch den Antragsvordruck, den Sie verwenden müssen.

Haben Sie sich ausreichend informiert, den Antrag auf den Seiten der NRW.Bank heruntergeladen und ausgefüllt, dann geben Sie ihn bitte bei uns ab.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an unter den Telefonnummern 0221 / 221-32174 oder 0221 / 221-22166.

zu der Internetseite der NRW.Bank

Die Hintergründe des Förderprogramms

Das Förderprogramm "Investive Maßnahmen im Bestand" verfolgt das Ziel, die Anpassung des Wohnraumbestandes an die demografische Entwicklung zu unterstützen. Wohnungen sollen möglichst barrierefrei von allen Altersgruppen genutzt werden können.

Das Angebot soll dazu beitragen, dass durch die Anpassung der Wohnung insbesondere ältere und pflegebedürftige Menschen langfristig dort, und damit in ihrem Wohnquartier leben können. Bei Bedarf soll auch eine ambulante Pflege durch die Umbaumaßnahmen möglich sein.

Vorsprache

Eine persönliche Vorsprache ist sinnvoll, kann aber auch durch eine bevollmächtigte Person vorgenommen werden.

Gebühren

Wird Ihnen eine Förderung bewilligt, dann fällt eine Verwaltungsbühr von 0,4 Prozent der gewährten Fördersumme an.

wird_geladen

War dieser Artikel hilfreich für Sie?

nein

Ihre Meinung ist uns wichtig:

Falls Ihnen der Artikel nicht weiter geholfen hat, erklären Sie bitte kurz, warum der Artikel nicht hilfreich für Sie war. Das würde uns helfen, unsere Qualitätsstandards zu verbessern.

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Kontakt

Kontakt und Erreichbarkeit

Anschrift
Amt für Wohnungswesen
Ottmar-Pohl-Platz 1
51103 Köln
Zugänglichkeit
  • Der Eingangsbereich ist für Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer voll zugänglich.
  • Markierte Behindertenparkplätze sind vorhanden.
  • Die Aufzüge sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
  • Hilfen für Blinde und Sehbehinderte.
  • Die Toiletten sind für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer voll zugänglich.
Telefon
0221 / 221-24987
Telefax
0221 / 221-23100
Kontakt
Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Online Anwendungen

Downloads und Infos

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Kapelle, rollstuhlgerecht)
Stadtbahn-Linien 1 und 9 (Haltestelle Kalk Post, nicht rollstuhlgerecht)
Bus-Linie 150 (Haltestelle Kalk-Karree)
Bus-Linie 159 (Haltestellen Kalk Kapelle und Kalk Post)
S-Bahn-Linien S 12 und S 13 (Haltestelle Trimbornstraße, nicht rollstuhlgerecht)

Fahrplanschnellsuche

Start

Ziel

Uhrzeit:

Fahrplansuche
Fahrradroute planen