Informationen in Leichter Sprache

Diese Seite in Alltags-Sprache lesen.
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Sie wollen bei der Wahl Ihre Stimme abgeben?

Und Sie sind in Deutschland wahl-berechtigt?

Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten zu wählen.

 

Zum Beispiel:

Sie können im Wahl-Lokal Ihre Stimme abgeben.

Die Wahl-Lokale sind an den Wahl-Sonntagen

von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Zum Wählen müssen Sie Ihre Wahl-Benachrichtigung zeigen.

Sie bekommen vor Wahlen immer einen Brief vom Amt.

Dieser Brief heißt: Wahl-Benachrichtigung.

Den Brief bekommen alle Wahl-Berechtigten.

Zur Erinnerung an die Wahl.

 

Darin steht zum Beispiel:

Wann und wo Sie wählen können.

Bringen Sie diesen Brief bitte mit.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wenn Sie die Wahl-Benachrichtigung nicht dabei haben:

Können Sie auch Ihren Personal-Ausweis zeigen.

Oder Sie zeigen Ihren Reise-Pass.

 

Diese Papiere werden dann vom Wahl-Vorstand geprüft.

Wenn der Wahl-Vorstand sagt: Die Papiere sind ok,

dann bekommen Sie Ihren amtlichen Stimm-Zettel.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Mit dem Stimm-Zettel gehen Sie in eine freie Wahl-Kabine.

Dort füllen Sie Ihren Stimm-Zettel aus.

Am Ende falten Sie Ihren Stimm-Zettel.

Damit von außen nicht erkennbar ist,

wen Sie wählen.

Denn Ihre Wahl soll geheim bleiben.

Zum Schluss werfen Sie den Stimm-Zettel in die Wahl-Urne.

© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Wichtig:

Sie können Ihre Stimme nur persönlich abgeben!

Falls Sie das alleine nicht schaffen,

können Sie Hilfe bekommen.

 

Zum Beispiel:

Weil Sie eine Behinderung haben.

Oder schlecht Lesen und Schreiben können.

Oder schlecht Deutsch verstehen.

Dann kann eine Hilfs-Person Sie unterstützen.

Weitere Infos zur Hilfs-Person in Leichter Sprache
© Lebenshilfe Bremen e. V./S. Albers*

Neben der Wahl mit Stimm-Zetteln gibt es auch Wahl-Geräte.

Mit diesen Geräten kann man auch seine Stimme abgeben.

Aber im März 2009 hat das Bundes-Verfassungs-Gericht gesagt:

Das ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Diese Voraussetzungen sind derzeit nicht gegeben.

Darum werden diese Geräte in Deutschland noch nicht genutzt.

Die Wahlen werden vorerst nur mit Stimm-Zetteln durchgeführt.

 

Sie können Ihre Stimme auch anders abgeben.

Zum Beispiel: Mit der Post.

Das nennt man: Brief-Wahl.

Weitere Infos zur Brief-Wahl in Leichter Sprache

Weitere Infos

* Die Bilder gehören:

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.