Im November 2010 startete der Workshop "Rechtsrheinische Perspektiven" mit einem Auftaktkolloquium. Zu diesem waren fünf nationale und internationale renommierte Planungsteams eingeladen:

  • Claus en Kaan, Rotterdam mit greenbox Landschaftsarchitekten, Bochum
  • Rübsamen und Partner, Bochum mit Club L94, Köln
  • Kister Scheithauer Gross, Köln mit KLA Kipar Landschaftsarchitekten, Duisburg
  • Büro Machleidt, Berlin mit Sinai (Faust.Schroll.Schwarz), Berlin mit GRI Berlin
  • Jo Coenen, Maastricht mit Agence Ter, Karlsruhe

Die Planungsteams hatten zunächst die Aufgabe, das rechtsrheinische Köln auf seine Potenziale hin zu untersuchen und davon ausgehend Planungsgrundlagen für den gesamten Betrachtungsraum zu entwickeln.

Aus der Analyse der einzelnen Stadträume ergeben sich spezifische Aufgaben. Im Vergleich zu den vorangegangenen Workshops wurde der Betrachtungsmaßstab verkleinert, um die Planungsideen und -konzepte konkreter überprüfen zu können. So bearbeiteten vier der beteiligten Teams einzelne Teilräume und ihre Randzonen. Zusätzlich wurde die Verkehrsinfrastruktur im Gesamtraum analysiert.

Die methodische Ausrichtung des Workshops wurde so angelegt, dass trotz verschiedenartiger Planungen der einzelnen Teams ein einheitliches Ergebnis für den Gesamtraum möglich ist.

Weitere Informationen

Informationen zu einzelnen Planungsgebieten und -themen
Informationen zu Workshopergebnissen