Anstieg der Baugenehmigungen um 50 Prozent

Der Wohnungsbau in Köln boomt. Wie das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln jetzt in dem "Kölner Pegel 4/2011" berichtet, gab es bei den Wohnungsbaugenehmigungen im ver­gangenen Jahr einen erheblichen Anstieg. In 2010 wurden für 3.600 Wohnungen Baugenehmigungen erteilt, das sind 1.265 beziehungsweise 54 Prozent mehr als im Jahr 2009.

Der starke Anstieg der Baugenehmigungen resultiert aus dem Zuwachs von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern: Mit 2.575 Genehmigungen hat sich deren Zahl gegenüber 2009 nahezu verdoppelt (plus 92 Prozent).

Zahl der Fertigstellungen entspricht dem langjährigen Durchschnitt

Die Fertigstellungen im Jahr 2010 lagen geringfügig unter denen des Vorjahres. Mit rund 2.750 Wohnungen sind rund 50 beziehungsweise 1,9 Prozent weniger als im Jahr davor gebaut worden. Mit 563 wurden die meisten Wohnungen im Stadtbezirk Lindenthal fertig gestellt. Hier wirkt sich das große Neubaugebiet Widdersdorf-Süd aus. Mit rund 280 gebauten Wohnungen hatte die Innenstadt einen Anteil von rund 10 Prozent an den Fertigstellungen in Köln. Hierzu trug maßgeblich das Wohnungsbauprojekt am Eifelplatz in der Neustadt bei.

Ausblick für das laufende Jahr

Die erheblich gestiegene Zahl an Baugenehmigungen lässt auch einen Anstieg der Fertigstellungen für das laufende Jahr erwarten. Zum Jahresende 2010 waren bereits rund 3.400 Wohnungen im Bau. Für das laufende Jahr wird daher ein Ergebnis von über 3.000 fertig gestellten Wohnungen erwartet.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit