Auszeichnung am 20. Oktober 2016 bei Digital-Konferenz in Berlin

Köln gehört mit dem Projekt "GrowSmarter" zu den Gewinnern des Wettbewerbs "Intelligente Regionen Deutschlands". Der Wettbewerb wurde zu Beginn des Jahres 2016 vom Bundeswirtschaftsministerium ausgerufen. Gesucht wurde bundesweit nach Projekten, Initiativen und Vorhaben zur Intelligenten Vernetzung in Kommunen und Regionen. Das Projekt "GrowSmarter" wurde mit dem Sonderpreis des Ministeriums im Bereich "Sektor-übergreifend" ausgezeichnet. Eine hochrangige Jury wählte das Projekt unter mehr als 100 eingereichten Vorschlägen aus und bezeichnet "GrowSmarter" als "ein Musterbeispiel dafür, wie die Bereiche Verkehr und Energie intelligent miteinander kombiniert werden können, um in einem sektorenübergreifenden Gesamtkonzept nachhaltige Lösungen für die Stadtentwicklung zu schaffen".

Die Gewinner des Wettbewerbs werden am 20. Oktober 2016 bei der Digital-Konferenz der Initiative "Intelligente Vernetzung" in Berlin ausgezeichnet.

Die Stadt Köln möchte mit dem Projekt "GrowSmarter" den Stadtteil Mülheim als Blaupause für eine nachhaltige Stadtentwicklung etablieren und die Stegerwaldsiedlung energetisch sanieren. Zu diesem Zweck hat sich Köln dem Städtekonsortium aus Stockholm und Barcelona angeschlossen, um gemeinsam Fördergelder aus dem "Horizon 2020"-Programm der Europäischen Union zu erhalten. Mit dem Zuschlag von insgesamt 25 Millionen Euro können die Städte ihre ambitionierten Projekte im Bereich der Mobilität, Energie und Informations- und Telekommunikationstechnologie (IKT) umsetzen. Das Gesamtprojekt hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Weitere Informationen rund um das Projekt "GrowSmarter" Weitere Informationen zu den Gewinnern und eine Einsicht der eingereichten Beiträge "GrowSmarter" Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit