Stadt unterstützt Erziehung zu bewusstem Umgang mit Nahrungsmitteln

Mehr Bewusstsein für gesunde Ernährung und die Wertigkeit von Lebensmitteln sind Voraussetzungen, um Lebensmittelverschwendung zu verhindern. Besonders wichtig ist es, junge Erwachsene darüber zu informieren, die damit beginnen, ihre Lebensführung selbst in die Hand zu nehmen.  

Das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln lädt deshalb seit Ende 2017 Jugendliche im Alter ab 14 Jahren an Kölner Schulen zu Kochkursen ein. Junge Köche mit Erfahrungen aus der Sterne-Gastronomie bringen ihnen regionale Lebensmittel näher und bereiten gemeinsam mit den Jugendlichen eindrucksvolle Menüs zu. Unter Beachtung des saisonalen Obst- und Gemüseangebots vor Ort werden vegetarische Kreationen aufgetischt. Auch Ernten aus Schulgärten werden hierzu genutzt.

© Stadt Köln
Jungkoch mit jugendlichen Kochkursteilnehmern

Die Lebensmittelüberwachung der Stadt ergänzt den Kurs durch Hinweise zum geeigneten Umgang mit Lebensmitteln und zu Hygieneaspekten bei der Zubereitung.  

Bisher haben rund 60 Jugendliche in vier Kochkursen ihr Wissen und Können über Nahrungsmittel und deren Zubereitung erweitert. Jeder Kurs wird mit Fotos und Videoclips dokumentiert, die den Schülerinnen und Schülern im Anschluss zur Verfügung stehen. Die Kochkurse finden im Rahmen des städtischen Schul-Projektes 'Schad dröm -Wertschätzung von Lebensmitteln' mit Unterstützung des Schulentwicklungsamtes statt und sind für die Schulen kostenfrei.  

Schulen, die Interesse an dem Kochkursangebot haben, und über eine Lehrküche verfügen, können sich unter der Rufnummer 0221 /221 - 24677 oder per E-Mail an das Umwelt- und Verbraucherschutzamt der Stadt Köln wenden.

E-Mail an die Schulische Umweltbildung Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit