Erkrankte Blutbuche muss entfernt werden

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen fällt in der kommenden Woche den Reststamm einer Blutbuche im "Englischen Landschaftsgarten" der Flora. Seit etwa 20 Jahren ist der Baum sichtbar von verschiedenen Holz zersetzenden Pilzen befallen, das machte eine besondere Behandlung der Buche erforderlich. Nach Vorlage von mehreren Gutachten hat die Gartenleitung die Krone mehrfach massiv einkürzen lassen. Wegen der fortschreitenden Zersetzung des Baums muss nun aus Gründen der Verkehrssicherheit der Reststamm gefällt werden.

Nach der Fällung tauscht die beauftragte Fachfirma den Boden aus und pflanzt im März, rechtzeitig vor der Wiedereröffnung des Flora-Gebäudes, eine große Blutbuche derselben tiefrotblättrigen Sorte an gleicher Stelle nach. Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen erhält so das Gartendenkmal Flora im Sinne der Planung von Peter Josef Lenné.

Für Fragen steht als Ansprechpartner der Direktor des Botanischen Gartens, Dr. Stephan Anhalt, unter 0221 / 560890 zur Verfügung.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit