Zahlen, Daten, Fakten zur Bundestagswahl

Der Wahlausschuss hat entschieden. So geht Köln in die Bundestagswahl am Sonntag, 24. September 2017.

Gewählt werden am 24. September 2017 die Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages für die Dauer von vier Jahren. In vier Kölner Wahlkreisen sind die über 731.000 Kölner Wahlberechtigten aufgefordert, ihre Erst- und Zweitstimme abzugeben. Jeder Wahlberechtigte hat zwei Stimmen, eine Stimme für den örtlichen Kandidaten und eine Stimme für die Landesliste.

 2017 2013
Wahlberechtigteca. 731.000722.435
Wahlbeteiligung 72,50%
Wahltag24.09.201722.09.2013
Wahlalter18 Jahre18 Jahre
Anzahl Urnenstimmbezirke800800
Anzahl Briefwahlstimmbezirke245224

Das Stadtgebiet ist in vier Wahlkreise unterteilt. Die Bezeichnung der Wahlkreise lautet: 93 Köln I, 94 Köln II, 95 Köln III und 101 Leverkusen – Köln IV.

Zugelassene Kandidatinnen und Kandidaten in den Wahlkreisen 93 Köln I bis 95 Köln III und 101 Leverkusen – Köln IV

Der nordrhein-westfälische Landeswahlausschuss hat über die Zulassung der Landeslisten (Zweitstimme) zur Bundestagswahl am 24. September 2017 entschieden. Danach sind insgesamt 23 Landeslisten zugelassen.

In Köln treten in den drei Wahlkreisen 93 bis 95 (Köln I bis Köln III) Bewerber als Direktkandidaten folgender Parteien an:

CDU, SPD, GRÜNE, DIE LINKE, FDP, AfD, Die PARTEI, MLPD

Im Wahlkreis 101 Leverkusen – Köln IV sind neun Kreiswahlvorschläge zugelassen worden: Bewerber der Parteien CDU, SPD, GRÜNE, DIE LINKE, FDP, AfD, Die PARTEI, MLPD sowie der Einzelbewerber Daniel Werner.

Wahlberechtigt ist wer folgende drei Voraussetzungen erfüllt:
Vollendung des 18. Lebensjahres, deutsche Staatsbürgerschaft und seit mindestens drei Monaten im Wahlgebiet – d.h. in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehat oder sich sonst gewöhnlich aufhält. Wahlberechtigt sind darüber hinaus alle im Ausland lebenden volljährigen Deutschen (sogenannte Auslanddeutsche) auf der Grundlage des § 12 Abs. 2 Satz 1 Bundeswahlgesetz.

Wahlbenachrichtigung  
Die Wahlbenachrichtigungen werden in der Zeit vom 19. August 2017 bis 26. August 2017 zugestellt. Wahlberechtigte, die keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, werden gebeten, sich dann umgehend an das Wahlamt der Stadt Köln unter der Hotline 0221/221-21212 zu wenden.

Möglichkeiten zur Teilnahme an der Wahl  
Am Wahltag, Sonntag, 24. September 2017 besteht die Möglichkeit, an der Urnenwahl in seinem auf der Wahlbenachrichtigung benannten Wahlbezirk in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr teilzunehmen.

Die Urnenwahl ist mit der Wahlbenachrichtigung möglich. Auf Verlangen und wenn die Wahlbenachrichtigung nicht mitgeführt wird, kann auch der Personalausweis oder Reisepass vorgelegt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Briefwahl kann auf verschiedenen Wegen bequem beantragt werden: per Post mit dem Formular, das sich im unteren Teil der Wahlbenachrichtigung befindet Wahlscheinantrag), online, per formlosen Brief an das Wahlamt der Stadt Köln, Ottmar-Pohl-Platz 1, 51103 Köln, per Fax an 221-21922, per E-Mail oder per QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung.

 

Briefwahl per E-Mail beantragen

Bei allen Anträgen sind folgende Angaben erforderlich: Familienname, Vorname(n), Geburtsdatum und vollständige Wohnanschrift. Auch die Nummer des Wahlbezirks und die Nummer im Wählerverzeichnis (zu finden auf der Wahlbenachrichtigung) sollte hierbei zur Vereinfachung genannt werden.

Die Briefwahlunterlagen werden voraussichtlich ab dem 21. August 2017 versandt. 

Im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 sind die Briefwahlbezirke von 224 auf 245 Stimmbezirke erhöht worden, um dem permanent steigenden Briefwahlanträgen gerecht zu werden.

Direktwahl
Die Direktwahl beginnt am Montag, 21. August 2017 in allen neun Kundenzentren sowie beim Wahlamt in Köln-Kalk. Sie endet am Freitag, 22. September 2017. Die Wahlberechtigten haben somit über einen Zeitraum von fünf Wochen die Gelegenheit, entweder wohnortnah ihre Stimme in dem für sie zuständigen Kundenzentrum ihres Wohnsitzes oder beim Wahlamt für alle Wahlkreise/Wahlbezirke abzugeben.

Die Schalter in den Kundenzentren haben dieselben Öffnungszeiten wie die Kundenzentren, die Schalter des Wahlamtes in der Eingangshalle des Kalk Karrees sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Wahlhelfer

Aktueller Stand ( 27.07.2017) Bedarf
3.2006.500

Geplant ist die Besetzung der Wahlvorstände mit sechs ehrenamtlichen Mitgliedern (sogenannte Wahlhelfer/-innen). Eine Anmeldung als Wahlhelferin bzw. als Wahlhelfer ist online möglich.

Bürgerinnen und Bürger, die noch als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer tätig werden möchten, können sich noch bis zum 22. September 2017, 12.00 Uhr, unter 0221 / 221 21950, per E-Mail sowie online beim Wahlamt melden.

Ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erhalten als Schriftführende in den Urnenstimmbezirken 60 Euro, ansonsten 40 Euro als Erfrischungsgeld. Bei einer Anmeldung als Zweierteam erhalten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer eine zusätzliche Teambildungspauschale von 15 EUR

 

Anmeldung als Wahlhelfer bzw. Wahlhelferin per E-Mail Anmeldung als Wahlhelfer bzw. Wahlhelferin online

Wahlkräfteschulungen  
Das Wahlamt bietet 39 freiwillige Schulungsveranstaltungen für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer von montags bis samstags an. Eine Veranstaltung dauert etwa 1,5 Stunden und findet in der Aula des Berufskollegs Südstadt, Zugweg 48, 50677 Köln statt. Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Unentschlossene können gerne an einer Schulung teilnehmen und sich bei Interesse vor Ort als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer melden. Eine Übersicht über alle Schulungstermine sind online veröffentlicht.

Workshops für Schriftführende
Für Schriftführerinnen und Schriftführer werden 56 Termine für einen verpflichtenden Workshop angeboten. In diesen Workshops üben die Schriftführenden insbesondere das Auszählen eines Zwei-Stimmen-Systems. Ein Workshop dauert etwa zwei Stunden und die Teilnehmenden erhalten eine zusätzliche Aufwandsentschädigung von 100 Euro, sofern sie auch am Wahltag im Einsatz sind.

Wahlgebäude  
Die 800 Wahlbezirke der Urnenwahl sind in insgesamt 245 verschiedenen Wahlgebäuden untergebracht. Hierbei handelt es sich überwiegend um städtische Gebäude (wie z.B. Schulen), aber auch privat angemietete Gebäude werden genutzt.

Eine Liste der Wahlgebäude bzw. Wahlräume wird kurzfristig auf den städt. Internet-Seiten inkl. der Angaben zur Rollstuhlgeeignetheit veröffentlicht.

Rollstuhlgerechte Wahlräume  
Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 sind 83% aller Wahlräume rollstuhlgerecht.

Weiter werden wie zu den vergangenen Wahlen zwei barrierefreie Busse als Notfallwahlraum vorgehalten.

Für in Heimen lebende Bewohnerinnen und Bewohner gibt es neben den oben genannten Möglichkeiten darüber hinaus noch mobile Wahlvorstände, die nach Absprache mit dem Wahlamt direkt in das jeweilige Heim kommen. Die Heimleitungen werden hierzu entsprechend angeschrieben. Außerdem gibt es auch Wahlbezirke, die in Heimen eingerichtet sind.

Termine im Überblick:

11. August 2017 Ziehung Wahlverzeichnis
14. August 2017Beginn Produktion der Wahlbenachrichtigungen
19. August 2017Beginn Versand der Wahlberechtigungen
Die Hauptzustellung beginnt ab dem 21.08.2017
21. August 2017Beginn der Direktwahl
21. August 2017Beginn Produktion und Versand Briefwahl
22. September 2017 Ende Direktwahl
24. September 2017Wahltag
29. September 2017geplant - Sitzung des Kreiswahlausschusses über das amtliche Ergebnis

 

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit