Oberbürgermeisterin Henriette Reker traf junge Kölnerinnen und Kölner

© Foto: Hildegard Fritsch, Graphic Recording Bild: Günter Schwanenberg, Stephanie Ortelbach

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat mit jungen Kölnerinnen und Kölnern bei ihrer Veranstaltung "Mission Köln - Misch mit für die Zukunft Deiner Stadt" am Samstag, 1. Juli 2017, von 14 bis 18 Uhr, darüber gesprochen, wie sie mehr an Entscheidungen der Stadt beteiligt werden können. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene hatten die Chance, gegenüber der Oberbürgermeisterin ihre Ideen für mehr Beteiligung in Köln loszuwerden, ihre Projekte vorzustellen und Fragen zu stellen.  

In der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung der Stadt Köln "KidS" stellten Jugendgruppen Oberbürgermeisterin Reker und den anwesenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ihre aktuellen Projekte und Mitmachmöglichkeiten vor und konnten mit der Oberbürgermeisterin ins Gespräch kommen.    

Wenn ich mir die Projekte der Kinder und Jugendlichen anschaue, dann sehe ich, dass wir vor unserer Zukunft in Köln überhaupt keine Angst zu haben brauchen. Das macht mich richtig froh und ich finde es wichtig und notwendig, Kinder und Jugendliche an der zukünftigen Gestaltung der Stadt zu beteiligen,

sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker nach der Vorstellung der Projekte. Mit Blick auf das Thema Bürgerbeteiligung betonte sie, dass es wichtig sei, dass die Stadt auf die Kinder und Jugendlichen zugehe und persönlich mit ihnen ins Gespräch komme.  

Folgende Projekte wurden in der Kinder- und Jugendpädagogischen Einrichtung der Stadt Köln "KidS" vorgestellt:

  • Stadt Köln - Junge Stadtverwaltung (Auszubildende stellen verschiedene Berufsgruppen vor)
  • Kinder- und Jugendforen Weiden, Porz und Chorweiler (Reportagen und Interviews zur Jugendbeteiligung)
  • Kölner Graffiti- und Jugendkunstprojekt "Mittwochsmaler", Jugend spricht (Vorstellung Speakers Corner)
  • "DachloW" Jugendprojekt Weiden (betreuter Treffpunkt für Jugendliche in Nippes und Weiden)
  • Jfc Medienzentrum (medienpädagogisches Projekt "Spinxx")
  • Junge Stadt Köln e. V. (Vorstellung des inklusiven Projekts "frank und frei")
  • Coach e. V. mit ROOTS und Roots Cologne e. V. (Internationales Netzwerk für politische Bildung vor allem für Jugendliche mit Migrationshintergrund)
  • Jugendfarm Wilhelmshof e. V. (Partizipative Planung und Nutzung eines neuen Geländes)
  • GAG/Internationaler Bund (Debattierclub Chorweiler)
  • Stadt Köln (Integrierte Jugendhilfe und Schulentwicklungsplanung/Kölner Jugendbefragung 2018)

Wichtige Erkenntnisse und Ideen wurden auf einer großen Themenwand dokumentiert und werden in den Prozess zur Entwicklung von Leitlinien für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in diesem Jahr einfließen.  

Am Nachmittag ging es in den Biergarten am Aachener Weiher. Dort hatten die rund 200 Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Dialoglounge #sagshenriette noch einmal die Möglichkeit, Oberbürgermeisterin Reker zu sagen, welche Themen sie interessieren und wie sie bei Entscheidungen ihrer Stadt darüber eingebunden werden möchten. Dazu gab es Musik, Slams, alkoholfreie Getränke und gute Laune. Dominik Porschen - in den Sozialen Netzwerken bekannt als @dieserDopo, moderierte die Veranstaltung.  

Das Fazit der Kinder und Jugendlichen am Ende der Veranstaltung am Aachener Weiher fiel positiv aus:

Wir fanden die Oberbürgermeisterin "fresh" und "real".

Reker kündigte eine Wiederholung der Veranstaltung an.

Das machen wir nun jedes Jahr.

"Mission Köln - Misch mit für die Zukunft Deiner Stadt" findet im Rahmen des Leitlinienprozesses zur Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger statt. Die Ideen, Anregungen und Wünsche der jungen Kölnerinnen und Kölner werden für die weitere Formulierung der Leitlinien für Bürgerbeteiligung in den Sommermonaten genutzt. Der Leitlinienprozess Bürgerbeteiligung ist transparent und offen angelegt und ermöglicht in vielen unterschiedlichen Formaten die Mitwirkung verschiedener Zielgruppen. Seit dem 19. Juni 2017 ist ein Onlinedialog freigeschaltet.

Ziel der Leitlinien ist es, Regeln für die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern in Köln zu entwickeln, die sowohl für die Stadtgesellschaft als auch für die Verwaltung und die Politik einen verlässlichen und transparenten Handlungsrahmen bieten sowie sachgerechte Entscheidungen befördern. Die Regeln sollen außerdem Bürgerinnen und Bürger zur Mitwirkung ermutigen, sie früh informieren, ihnen Beteiligungsangebote ermöglichen und die Transparenz städtischer Planungen erhöhen. Und schließlich sollen sie über die Möglichkeiten und Grenzen von Mitwirkungsprozessen informieren, Basis für eine respektvolle Kommunikation und transparente Auseinandersetzung mit Konflikten sein sowie Wissen und Akzeptanz über repräsentativ-demokratische Entscheidungsprozesse fördern.

Weitere Informationen

Leitlinienprozess zur Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern Stadtgespräche Mission Köln - Misch mit für die Zukunft Deiner Stadt! Leitlinien-Dialog für gute Bürgerbeteiligung in Köln
Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit