Innovative Stadt mit hohen Zukunftschancen – Gewinner des Digitalisierungskompasses

Im aktuellen "Zukunftsatlas 2016" von Prognos wird Köln als einer der zehn "Hot Spots" der Digitalisierung in Deutschland gelistet. Insgesamt befindet sich Köln in der Teilstudie "Digitalisierungskompass 2016" in der Ergebnisklasse "Gewinner". Der Prognos Zukunftsatlas bewertet die Zukunftschancen und -risiken aller 402 Kreise und kreisfreien Städte Deutschlands. Er erscheint alle drei Jahre seit 2004. Damit ist er das einzige deutschlandweite Ranking, das regionale Entwicklungen über mehr als zehn Jahre sichtbar macht.

Köln wird laut Studie nicht nur als ein Topstandort für IT-Firmengründungen wahrgenommen, sondern zeigt sich mit signifikant hohen Wachstumsraten auch als sehr attraktiv für IT-Experten. Dieser Indikator bedeutet laut Prognos, dass in den betreffenden Städten und Regionen Digitalisierung aktiv vorangetrieben wird. Alle Ergebnisse weisen Köln als innovative Stadt mit hohen Zukunftschancen aus.

Ebenfalls in der Spitzengruppe landete Köln beim "Dynamikranking", in dem Faktoren wie Bevölkerungsentwicklung, Wanderungssaldo junger Erwachsener und Veränderungen beim Anteil Hochqualifizierter, bei der Gründungsintensität, beim FuE-Personal und bei der Gesamtbeschäftigung berücksichtigt werden. In der Kategorie "Dynamik" ist Köln damit NRW-Spitzenreiter vor Düsseldorf und Münster.

Geht es um die Zukunftsperspektive von Städten und Regionen, gewinnt neben anderen Faktoren zunehmend die erfolgreiche Umsetzung der Digitalisierung an Bedeutung. Neben Qualität, Quantität und Attraktivität von Arbeitsplätzen beeinflusst Digitalisierung direkt die empfundene Lebensqualität vor Ort durch moderne Dienstleistungsangebote von Wirtschaft und Verwaltung sowie durch intelligente Infrastrukturen der Daseinsfürsorge. Zudem werden digitalisierungsstarke Regionen als innovativ, kreativ, dynamisch und chancenreich empfunden.

Eine hohe Digitalisierungsrate ermöglicht ein zukunftsfähiges, breit aufgestelltes Unternehmensportfolio. Dies ist im Wettbewerb der Regionen ein wichtiges Argument für einen Wirtschaftsstandort – sowohl mit Blick auf den demographischen Wandel als auch für die Ansiedlung attraktiver Unternehmen. Vor diesem Hintergrund ist es erfreulich, dass Köln als eine der erfolgreichsten und dynamischsten Regionen Deutschlands wahrgenommen wird.

Stadtdirektor Guido Kahlen freut sich über die guten Ergebnisse:

Die Stadt Köln sieht sich neben anderen Impulsgebern wie innovativen Medien- und IT-Unternehmen und der IHK zu Köln als wichtigen Impulsgeber im Digitalisierungsprozess. Wir haben früh erkannt, dass der Stadt als Institution in der Stadtgesellschaft diese wichtige Rolle zukommt. Mit unserer kommunalen "Digitalen Agenda" stellen wir sicher, dass wir unseren Beitrag leisten, was nicht nur eine Modernisierung der Verwaltung, sondern auch ein Bereitstellen intelligenter Infrastruktur und die Förderung gesellschaftlicher und ökonomischer Wandelprozesse umfasst.

Ute Berg, Dezernentin für Wirtschaft und Liegenschaften, betont:

Gerade die Digitalisierung der Wirtschaft – und insbesondere der mittelständischen Unternehmen – ist für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Köln von besonderer Bedeutung. Dass Prognos für Köln eine besondere Dynamik in diesem Bereich sieht und prognostiziert, ist daher natürlich immens wichtig für die Stadt. Ein Erfolg der Aktivitäten und Initiativen der Stadt zur Stärkung der digitalen Startups und der Digitalisierung der Kölner Unternehmen.

Prognos Zukunftsatlas 2016 - Das Ranking für Deutschlands Regionen Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit