Dialog zum Thema „Bürgerbeteiligung“ am 14. Juni 2016 im Bezirksrathaus

Nach dem erfolgreichen Auftakt des "Stadtgesprächs" zum Thema Bürgerbeteiligung, zu dem am 20. April 2016 rund 200 Bürgerinnen und Bürger ins Historische Rathaus kamen, setzt Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Dialogreihe jetzt in den Stadtbezirken fort. Zum nächsten "Stadtgespräch" lädt sie alle Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 14. Juni 2016, von 19 bis 22 Uhr ins Bezirksamt Kalk ein, Kalker Hauptstraße 247-273.

Das Thema in der ersten Runde der "Stadtgespräche" lautet "Lebendige Demokratie durch gute Beteiligungskultur". Dabei geht es um die Frage, wie sich die Bürgerinnen und Bürger in Köln an der Entwicklung ihres Lebensumfeldes beteiligen möchten und wie sie sich die Zusammenarbeit hierfür mit Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft vorstellen.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker werden sich zunächst die Sozialraumkoordinatorinnen und –koordinatoren für den Stadtbezirk Kalk in Form eines Interviews den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vorstellen. Dann geht es direkt in die Diskussions- und Arbeitsphase. An verschiedenen Diskussionsständen können die Bürgerinnen und Bürger ihre Vorstellungen zu Fragen wie "Was macht gute Bürgerbeteiligung für mich aus? Wie kann Bürgerbeteiligung gut organisiert und unterstützt werden? oder Wie will ich angesprochen werden, damit ich mich beteilige?" einbringen und auf Plakatwänden niederschreiben.

Alle Vorschläge und Ideen werden nach der Veranstaltung zunächst in Form eines Fotoprotokolls auf der städtischen Internetseite (www.stadt-koeln.de/stadtgespraeche) veröffentlicht und gehen außerdem in die Entwicklung der Leitlinien für die Bürgerbeteiligung ein. Ein Arbeitsgremium, das mit Vertreterinnen und Vertretern aus Bürgerschaft, Politik und Verwaltung besetzt ist, wertet sie aus und entwickelt sie weiter. (Weitere Informationen zu diesem Leitlinienprozess sind hier zu finden www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/mitwirkung/leitlinien-buergerbeteiligung/.)

Dazu gibt es Informationsstände unter anderem des Bürgerhauses Kalk, des Bürgerzentrums Vingst, des Ratsausschusses Anregungen und Beschwerden, der Sozialkoordination "Lebenswerte Veedel" und vieler anderer.

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es sind alle Interessierten herzlich in das Bezirksrathaus Kalk eingeladen. Es ist mit den KVB-Stadtbahnlinien 1 und 9 und der Bus-Linie 159 (Haltestelle Kalk Kapelle) erreichbar.

Der Veranstaltungsort einschließlich Toiletten ist für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer barrierefrei zugänglich. Parkplätze für Menschen mit Behinderung sind ebenfalls vorhanden. Zudem werden Gebärdendolmetscher und Induktionsschleifen zur Verfügung stehen.

Technischer Hinweis:

Sollten an diesem Abend mehr Interessierte kommen als der Veranstaltungssaal im Bezirksrathaus Kalk fassen kann, werden Spätankommende gebeten, auf einen Termin in einem der anderen Stadtbezirken auszuweichen.

Fotoprotokoll zum Stadtgespräch Weitere Informationen zu diesem Leitlinienprozess Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit