Stadt Köln informiert Anwohnerinnen und Anwohner

Die Stadt Köln baut zurzeit das ehemalige Bürogebäude am Blaubach 9 in der Altstadt/Süd, das sie erworben hatte, zu einer Unterkunft für Geflüchtete um. Das Gebäude verfügt über vier Obergeschosse, ein Zwischengeschoss, das Erdgeschoss sowie zwei Untergeschosse. In den oberen vier Etagen können Geflüchtete mit ihren Familien in Zwei- bis Sechsbettzimmern untergebracht werden. Im Erdgeschoss werden Büroräume für die Heimleitung und den Sicherheitsdienst eingerichtet. Außerdem sollen dort eine Waschküche und ein Kinderwagenabstellraum entstehen. Der Außenbereich wird mit Spiel- und Sportflächen sowie Pflanz- und Pflasterflächen neu gestaltet.

Insgesamt sollen am Blaubach maximal 105 Personen untergebracht werden. Eine Fertigstellung der Unterkunft ist für November 2018 geplant. Mitarbeiter des Sozialen Dienstes des Amtes für Wohnungswesen werden die Bewohner betreuen. Darüber hinaus wird es vor Ort einen Haus- und Sicherheitsdienst geben.

Um die Anwohnerinnen und Anwohner über die Unterbringung der Geflüchteten in der Altstadt-Süd sowie die aktuelle Flüchtlingssituation in Köln zu informieren, lädt die Stadt zu einer Informationsveranstaltung für Mittwoch, 20. September 2017, 19 Uhr, in die Aula des Friedrich-Wilhelm-Gymnasium, Severinstraße 241, 50676 Köln-Altstadt/Süd, ein. Einlass ist um 18.30 Uhr.

Aktuell leben 10.911 (Stand 6. September 2017) Geflüchtete in Einrichtungen der Stadt. Für die Stadt Köln besteht eine gesetzliche Unterbringungsverpflichtung, um die geflüchteten Menschen vor Obdachlosigkeit zu bewahren.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit