Erneuerung soll noch in diesem Jahr starten

Der Rat der Stadt Köln hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 18. Mai 2017, beschlossen, sechs Fahrtreppenanlagen an den Stadtbahnhaltestellen Friesenplatz und Hans-Böckler-Platz zu erneuern und die dafür notwendigen 533.000 Euro bereitzustellen. Bei den zu erneuernden Treppen handelt es sich um Außenfahrtreppen, die von der Verteilerebene zur Oberfläche führen.

Die Treppenanlagen, Baujahr 1984, haben eine einwandfreie Nutzung nicht mehr gewährleistet. Bedingt durch das Lebensalter, den baulichen Zustand und dem damit verbundenen Wartungsaufwand, ist es zu häufigen Fahrtreppenstörungen und Ausfällen gekommen. Alle Fahrtreppen dieser Bauart weisen starke Schäden durch Korrosion auf, auch wenn zwischenzeitlich der Korrosionsschutz erneuert wurde. Laut des letzten TÜV-Berichtes aus dem Februar 2015 ist davon auszugehen, dass in den kommenden Jahren mit einem Totalausfall der Fahrtreppen zu rechnen ist. Eine Instandsetzung der vorhandenen Treppenlagen ist deshalb wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Die neuen Treppenanlagen haben eine fahrgastabhängige Richtungsumkehrsteuerung, die einen Betrieb in beide Fahrtrichtungen erlaubt. Die Erneuerung der Treppenanlagen, kann noch in diesem Jahr starten.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit