Förderverein "Mach mit e.V." erhält 170.000 Euro

Der Rat der Stadt Köln hat bei seiner Sitzung am Dienstag, 11. Juli 2017, beschlossen, 170.000 Euro  für die Schaffung und Bereitstellung von zusätzlichem Wohnraum für von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen zu gewähren. Diesen einmaligen Zuschuss erhält der Förderverein "MachMit! e.V." der "Sozialistischen Selbsthilfe Mülheim e.V." (SSM).  

Auf dem vereinseigenen Grundstück "Am Faulbach" in Köln-Mülheim errichtet der Verein mit Eigenmitteln und dem genannten Zuschuss einen Neubau, in dem der SSM in Kooperation mit der Sozialverwaltung sein Unterbringungs- und Beschäftigungsangebot erweitert. Der Neubau wird ein Möbellager mit Werkstatt und Verkaufsraum enthalten sowie sechs Wohnplätze für obdachlose Menschen, für die die Stadt Köln das Belegungsrecht hat. Für sie kann so ein dauerhaftes Wohnen möglich und eine Notunterbringung vermieden werden.  

Der SSM ist eine Selbsthilfegruppe, die seit vielen Jahren Menschen Wohnraum und Beschäftigung bietet, die am Wohnungs- und Arbeitsmarkt ohne Chance sind. Davon betroffen sind Menschen unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten und Lebenssituationen, wie beispielsweise Langzeitarbeitslose, Obdachlose, Strafentlassene, ehemals Drogenabhängige, behinderte oder psychisch kranke Menschen. Durch den Verkauf von Gebrauchtmöbeln werden Einnahmen erzielt,  die zum Lebensunterhalt von Mitgliedern eingesetzt werden und so die Inanspruchnahme von staatlichen Transferleistungen und Unterkunftskosten senken.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit