Initiativen können bis 15. Oktober 2017 Zuschüsse für Unterstützung beantragen

Initiativen, die sich ehrenamtlich um Geflüchtete kümmern, können bei der Stadt Köln finanzielle Zuschüsse zur administrativen Unterstützung ihrer Arbeit – beispielsweise das Bearbeiten von E-Mails, das Rechnungswesen und die Abrechnung von Fördergeldern – beantragen. Pro Jahr stehen insgesamt 57.100 Euro bereit.

Für das Jahr 2017 können einzelne Initiativen, aber auch Zusammenschlüsse von Initiativen bis 15. Oktober 2017 beim Kommunalen Intregrationszentrum einen Zuschuss beantragen und mit diesem dann selbst Personen engagieren oder eine entsprechende Dienstleistung zum Beispiel bei Kirchengemeinden, Trägern oder Agenturen einkaufen. Der Umfang der Unterstützung umfasst bis zu zehn Wochenstunden pro Initiative im Rahmen von geringfügiger Beschäftigung.

Der Rat der Stadt Köln hatte im Juli 2017 im Rahmen der Mindeststandards zur Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen beschlossen, die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit von Initiativen noch wirkungsvoller zu unterstützen, und dafür Mittel bereitgestellt.

Nähere Informationen gibt es im Internet und bei den Mitarbeitenden des Kommunalen Integrationszentrums: Karen Bienasch, Telefon 0221 / 221-29960, und Robin Hoischen, Telefon 0221 / 221-29581.

Kommunales Integrationszentrum Köln
Anfragen per E-Mail
Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit