Unbekannte vergifteten eine Linde mit einer kristallinen Substanz

Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen hat einen neuen Fall von Baumfrevel registriert, diesmal am Stammheimer Ufer in Höhe des Hauses Düsseldorfer Straße 73 in Mülheim. Unbekannte haben am Stamm einer 16 Meter hohen Linde eine kristalline Substanz ausgebracht, was den Stamm so stark schädigte, dass er nicht mehr zu retten ist. Der Schaden liegt bei 2.500 Euro, die Stadt Köln erstattet Anzeige wegen Sachbeschädigung und veranlasst eine Nachpflanzung. Das zieht allerdings erhebliche Kosten nach sich, da der kontaminierte Boden um die Linde ausgetauscht werden muss.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit