Oberbürgermeisterin Reker spricht Partnerstadt die Anteilnahme Kölns aus

Nach dem blutigen Terroranschlag auf Besucherinnen und Besucher der belebten Flaniermeile Las Ramblas spricht die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker den Menschen in der Partnerstadt Barcelona ihre tiefe Anteilnahme aus:

Mitten in der Urlaubszeit trifft ein hinterhältiger Terrorakt unsere Partnerstadt Barcelona. Wieder haben skrupellose Mörder wahllos Dutzende von unschuldigen Menschen getötet und verletzt. Das schreckliche Geschehen erschüttert uns und löst auch in Köln Trauer und Bestürzung aus. Barcelona ist in unseren Herzen. Wir stehen auch in diesen schweren Stunden eng zusammen,

betont OB Reker.

Ihr ganzes Mitgefühl gelte den Familien, Angehörigen und Freunden der Opfer.

Sie haben durch diesen sinnlosen Mordanschlag ihre Liebsten verloren. Unsere Gedanken sind aber auch bei den vielen Verletzten, die körperlich und seelisch leiden müssen. Ich wünschen ihnen viel Kraft und eine schnelle Genesung.

Die Kölner Oberbürgermeisterin dankt allen Sicherheitskräften und den Helferinnen und Helfern, die den Betroffenen Beistand leisten. Ihrer Amtskollegin Ada Colau, Bürgermeisterin von Barcelona, die sie im vergangenen Jahr in Vatikan persönlich kennengelernt hat, spricht sie ihre herzliche Anteilnahme und ihre Solidarität aus.

Die Stadt Köln verurteile Terror und Gewalt auf das Schärfste:

Der zynische Plan der Terroristen, mit Angst und Schrecken unsere Freiheit und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu zerstören, wird niemals aufgehen. Jeder Anschlag lässt uns noch enger zusammenstehen. Wir setzen dem Terror Mitgefühl und Solidarität entgegen.

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit