Voraussetzungen für die Einstellung

Schulische Voraussetzungen

Sie müssen an einer Universität, einer technischen Hochschule oder einer anderen gleichstehenden Hochschule das Studium mit einer der folgenden Prüfungen abgeschlossen haben:

  • Diplom-Ingenieurin oder Diplom-Ingenieur
  • Diplom-Chemikerin oder Diplom-Chemiker
  • Masterstudiengang in Chemie, Physik oder einer ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung
  • ein in einem Akkreditierungsverfahren als für den höheren Dienst geeignet eingestuftes Fachhochschulstudium mit einem Mastergrad in einer der oben genannten Fachrichtungen

Persönliche Voraussetzungen

  • Da Sie schon während der Ausbildung Beamtin oder Beamter sind, müssen Sie die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen.
  • Sie sprechen gut Deutsch.
  • Ihr Führungszeugnis enthält keine Eintragungen.
  • Sie besitzen den Führerschein Klasse 3 oder B (Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen).
  • Sie sind mindestens 1,60 Meter groß.
  • Sie können gut schwimmen.
  • Sie können in großen Höhen und engen Räumen arbeiten.

Wenn Sie eine Brille oder Kontaktlinsen tragen, wird der arbeitsmedizinische Dienst Sie untersuchen und feststellen, ob Sie bei uns arbeiten können.

Auswahlverfahren

Nachdem Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist, bewahren wir diese gegebenenfalls bis zum nächsten Auswahlverfahren auf. Beim Einstellungstest führen Sie eine Gruppendiskussion, eine Präsentation und ein persönliches Gespräch durch.

Einstellungstermin und Ausbildungsdauer

Die Ausbildung beginnt grundsätzlich zum 1. April eines Jahres. Nach einem zweijährigen Referendariat, das bei verschiedenen Feuerwehren und Aufsichtsbehörden in ganz Deutschland absolviert wird, erfolgt das zweite Staatsexamen als Abschlussprüfung.

Ausbildungsinhalte und Verlauf

Sie lernen unseren Dienst-, sowie den Ausbildungs- und Übungsbetrieb kennen. Dabei hospitieren Sie als Truppfrau oder Truppmann. Auch an unserem Dienstsport beteiligen Sie sich.

Lehrgänge:

  • feuerwehrtechnische Ausbildung, dabei erwerben Sie das Sport- und das Rettungsschwimmabzeichen
  • Ausbildung zur Gruppen- und Zugführung (Führungslehrgang I)
  • Einsatzleitung, Brand- und Gefahrenschutz, Methodik und Didaktik in der Erwachsenenbildung (Führungslehrgang II)
  • Management und Personalführung (Führungslehrgang III)
  • Verwaltungslehrgang

Praktika

Sie absolvieren ein Einsatzpraktikum bei der Feuerwehr mit den Schwerpunkten

  • eine Gruppe oder einen Zug führen
  • Einsatzorganisation und Technik
  • Verwaltung und Personal
  • Gefahrenvorbeugung

Dazu kommt ein Verwaltungspraktikum mit den Schwerpunkten

  • Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Erlasse
  • Aufbauorganisation der Landesverwaltung
  • Finanzierung der Feuerwehr

Außerdem wird ein Einsatzpraktikum erwartet mit Einblicken in die Einsatzleitung und den Direktionsdienst. Sie lernen kennen:

  • Vorbeugenden Brandschutz
  • Unterricht gestalten und geben
  • Einsatz- und Planübungen
Berufsbild Feuerwehrleute im Management - Was machen Feuerwehrleute im Management? Wie sind die Karrierechancen?

Bezahlung

Sie haben Beamtenstatus und erhalten monatliche Anwärterbezüge in Höhe von etwa 1.284,00 Euro brutto sowie eine Anwärtersonderzulage von 461,60 Euro.

Außerdem werden vermögenswirksame Leistungen und eine Sonderzuwendung gezahlt.

Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Informationen zum Bewerbungsverfahren und weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne unter 0221 / 9748-8200.

Informationen zum Bewerbungsverfahren