Stand: Sonntag, 11. Februar 2018, 19 Uhr

Die Vorplanungen für den Straßenkarneval 2018 wurden in einem Einsatzplan für Feuerwehr und Rettungsdienst zusammengefasst. Zum jetzigen Zeitpunkt zeigten die vorgeplanten Maßnahmen die gewünschte Wirkung. Zur Vorbereitung auf die Schull- un Veedelszöch wurde der Rettungsdienst am Karnevalsonntag durch sieben Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug verstärkt.

Im Stadtteil Porz wurden zwei Rettungswagen zugesetzt. Der Sanitätsdienst wurde durch die Arbeitsgemeinschaft der Kölner Hilfsorganisationen unter der Führung des Malteser Hilfsdienstes sichergestellt. Entlang des Zugweges wurden insgesamt 24 Unfallhilfestellen eingerichtet.

Die Einsatzzahlen entsprechen mit einer Anzahl von 261 Rettungsdiensteinsätzen in der Zeit von 7 bis 19 Uhr dem Niveau des Vorjahres.

Um das erhöhte Einsatzaufkommen zu koordinieren und die Einsatzmittel im Stadtgebiet zu führen, ist rückwärtig neben weiterer Maßnahmen die Leitstelle der Feuerwehr Köln personell verstärkt. Zudem sind zur Sicherstellung einer reibungslosen Kommunikation Einsatzbeamte der Feuerwehr im Koordinierungsstab tätig.