Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie

In diesem Ausschuss sind zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Verbände sowie sachkundige Einwohnerinnen und Einwohner tätig. Ausschussvorsitzender ist Dr. Ralf Heinen.


Sitzungsdienst des Ausschusses

Telefon: 0221 / 221-24954

Entscheidungsbefugnisse

Dem Jugendhilfeausschuss - Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie wird die Entscheidungsbefugnis in folgenden Angelegenheiten übertragen: 

  1. Erstellung von gesamtstädtischen Prioritätenlisten zur Umgestaltung von Kinderspielplätzen
  2. Aufstellung von pädagogischen Richtlinien zur Gestaltung, Ausstattung und Unterhaltung/Instandsetzung von Kinderspielplätzen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen
  3. Planung von städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen
  4. investive Maßnahmen (beispielsweise Neubau, Ausbau, Umbau und Generalsanierung) und Gestaltung von städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen bei Kosten von mehr als 150.000 Euro bis einschließlich 1,5 Millionen Euro
  5. Maßnahmen der Bauunterhaltung (beispielsweise Ausstattung, Instandsetzung und Teilsanierung) an städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen bei Kosten von mehr als 100.000 Euro bis einschließlich 1 Million Euro
  6. Jugendhilfeplanung gemäß § 80 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII
  7. Programm "Angebote zur Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am öffentlichen Leben"
  8. Verteilung der Mittel zur Förderung von Familienbildungs- und Familienerholungsstätten nichtkommunaler Träger

Vorberatung

Der Jugendhilfeausschuss - Ausschuss für Kinder, Jugend und Familie ist insbesondere in folgenden Angelegenheiten vorberatend im Sinne des § 1 Absatz 5 der Zuständigkeitsordnung zu beteiligen: 

  1. Satzung für das Jugendamt
  2. Errichtung, Übernahme, Erweiterung, Einschränkung und Auflösung von städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen im Sinne des § 41 Absatz 1 Satz 2 Buchstabe l Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen (GO NRW)
  3. Satzung über die Lage, Größe, Beschaffenheit, Ausstattung und Unterhaltung/Instandsetzung von Spielflächen
  4. Spielplatzsatzung
  5. Angelegenheiten der Bürgerzentren und Bürgerhäuser, soweit Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und Familien betroffen sind