Beim Amt für Informationsverarbeitung ist in der Abteilung Infrastruktur im Bereich IT-Services Schulen und Kitas ab sofort eine Stelle als staatlich geprüfte Technikerin beziehungsweise als staatlich geprüfter Techniker in der Werkstatt zu besetzen.

Das Amt für Informationsverarbeitung ist der zentrale IT- und Kommunikationsdienstleister der Stadt Köln. Mit derzeit rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreibt das Amt eine komplexe IT-Infrastruktur und betreut circa 12.000 PC-Arbeitsplätze und 18.000 Telefonanschlüsse. Das Amt für Informationsverarbeitung versteht sich als Kompetenz- und Service-Zentrum für alle Belange der Informations- und Kommunikationstechnik. Als Teil der Verwaltung unterstützt das Amt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ämter und Dienststellen der Stadt Köln in ihren täglichen Aufgaben mit modernen IT-Lösungen.  

Die Werkstatt ist zuständig für die Reparatur von unterschiedlichsten elektrotechnischen Geräten (zum Beispiel: Drucker, mobile Endgeräte, Verstärker- und Musikanlagen und so weiter) der Kölner Schulen.

Neben der Reparatur von verschiedenen Geräten gehören auch die Unterhaltung und der Verleih von Beschallungsanlagen inklusive einer elektrotechnischen Prüfung von elektronischen Geräten zu den Aufgaben der Werkstatt.

Sofern eine Reparatur nicht möglich ist, leitet die Werkstatt eine Ersatzbeschaffung ein.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Reparatur von technischen Geräten für die Kölner Schulen
  • Abwicklung von Beschaffungsvorgängen (Beschaffung bis Rechnungsabwicklung)
  • Elektroprüfung
  • Unterhaltung und Verleih von Beschallungsanlagen für die Kölner Schulen
  • technische Betreuung von Veranstaltungen an Kölner Schulen (Organisation des Medienverleihs
  • technischer Vor-Ort-Service im Bedarfsfall

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur staatlich geprüften Technikerin beziehungsweise zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik
  • sowie zusätzlich der Nachweis über die abgeschlossene fachliche Qualifikation als Elektrofachkraft nach VDE (Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik)

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Erfahrungen und Kenntnisse aus einer früheren Tätigkeit in einem (vergleichbaren) technischen Aufgabengebiet
  • organisatorisches Geschick und Flexibilität bei der eigenen Arbeitsorganisation
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Serviceorientierung, Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative
  • hohe Belastbarkeit, insbesondere im Umgang mit den Kundinnen und Kunden

Aufgrund der mobilen Tätigkeit sollten ein gültiger Führerschein der Stufe B (Klasse 3) sowie Ortskenntnis im Kölner Stadtgebiet vorhanden sein.  

Wünschenswert sind:

  • die Meisterprüfung in einem geeigneten (elektro-)technischen Ausbildungsberuf
  • fundiertes Wissen über die Kölner Schullandschaft
  • Kenntnisse über die Stadtverwaltung Köln (Struktur, Aufbau, interne und externe Schnittstellen)

Wir bieten Ihnen

Es erwartet Sie ein sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 8 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).

Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.

Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Neben guten Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.

Ihre Bewerbung

Weitere fachliche Auskünfte erhalten Sie von Herrn Meurer, Telefon 0221 / 221-21133  oder Herrn Hilger, Telefon 0221 / 221-25093.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit sowie der Kennziffer "122/10 Werkstatt " bis zum 5. Januar 2018 an:

Amt für Informationsverarbeitung
123/3 - Allgemeine Verwaltung
Enggasse 2
50668 Köln

Fax: 0221 / 221-22845

oder per E-Mail an:

Informationsverarbeitung@stadt-koeln.de

Sollten Sie eine Rücksendung der eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. 

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.