Beim Amt für Informationsverarbeitung ist in der Abteilung Verwaltung und IT-Vergaben, Sachgebiet Finanzen und Controlling, die Stelle einer Sachbearbeiterin beziehungsweise eines Sachbearbeiters "Kosten- und Leistungsrechnung" zu besetzen.  

Das Amt für Informationsverarbeitung ist das Kompetenz- und Service-Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnik und Digitalisierung in der Stadtverwaltung Köln. Als Mitgestalter einer modernen Verwaltung unterstützt es die Dienststellen mit modernen IT-Lösungen und digitalen Diensten. Es stellt den Mitgliedern des Rates der Stadt Köln, den Fraktionen und Bezirksvertretungen eine moderne Informations- und Kommunikationsinfrastruktur zur Verfügung und betreibt IT-Anwendungen in den Schulen der Stadt, für städtische Betriebe und im Rahmen der interkommunalen Kooperation auch für andere Kommunen in Nordrhein-Westfalen.  

Das Sachgebiet Finanzen und Controlling bietet eine vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabenstellung, welche von der Stelleninhaberin beziehungsweise von dem Stelleninhaber ein hohes Maß an Flexibilität, Kommunikations- und Einsatzbereitschaft verlangt. Als innovativer IT-Volldienstleister der Stadtverwaltung steht das Amt ständig vor neuen Herausforderungen, die es aus finanztechnischer Sicht optimal zu unterstützen gilt.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Durchführung der Kosten- und Leistungsrechnung (KLR)
  • Weiterentwicklung der Kosten- und Leistungsrechnung des Amtes
  • Mitarbeit in der Aufstellung der Ergebnis- und Finanzplanung
  • Mitwirkung bei der Koordinierung der internen Budgetierung
  • Durchführung der Preiskalkulation und Aufstellung der Preisliste
  • Betreuung und Abwicklung der Inventuren des Amtes
  • Mitarbeit in der Anlagenbuchhaltung 

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

  • bei Beamtinnen und Beamten die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener Dienst)
  • bei Tarifbeschäftigten ein erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang zwei (ehemals Angestelltenlehrgang zwei)  

Ebenso können sich Tarifbeschäftigte bewerben, die über ein abgeschlossenes betriebswirtschaftliches Studium mindestens auf dem Bachelor-Niveau verfügen.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • gute Kenntnisse im Bereich der KLR
  • gute Kenntnisse im Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF)
  • gute Kenntnisse der eingesetzten SAP-Module SAP-FI und SAP-CO
  • Kenntnisse im Bereich Controlling und Kalkulationen
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Microsoft Office Produkte, hier vor allem Excel
  • Grundverständnis und Interesse bezüglich der technischen Aufgabenstellung des Amtes im Bereich der Informationsverarbeitung 

Für die erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung wird eine engagierte und motivierte Kraft gesucht. Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit sollten ebenso vorhanden sein wie die Fähigkeit zur selbständigen Arbeitsorganisation und Arbeitsplanung sowie eine hohe Leistungsbereitschaft, ausgeprägte Kooperationsfähigkeit, Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit.

Für eine erfolgreiche Aufgabenerledigung ist weiterhin ein dienstleistungsorientiertes Auftreten unabdingbar, welches sich unter anderem in Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und überdurchschnittlicher Ausdrucksfähigkeit widerspiegelt.

Wir bieten Ihnen

Es erwartet Sie ein sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise bei Beamtinnen und Beamten nach Besoldungsgruppe A 10, Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetzt für das Land Nordrhein-Westfalen, ehemals gehobener Dienst).

Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.

Die Höhe des Entgeltes kann erfragt werden.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden und für Beamtinnen und Beamte 41 Stunden.

Neben guten Entwicklungsperspektiven und -möglichkeiten durch Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen. Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.  

Ihre Bewerbung

Weitere fachliche Auskünfte erhalten Sie von Frau Fuhrmann, Telefon 0221 / 221-27590.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit sowie der Kennziffer "123/2 KLR" bis zum 15. Dezember 2017 an:

Amt für Informationsverarbeitung
123/3 - Allgemeine Verwaltung
Enggasse 2
50668 Köln

Fax: 0221 / 221-22845

oder per E-Mail an:

Informationsverarbeitung@stadt-koeln.de

Bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen ist ein Nachweis über seine Anerkennung (Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen) und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen - insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.