Bei den Zentralen Diensten ist im Geschäftsbereich Personal, Organisation und Zentraler Einkauf eine Stelle im Bereich Einkauf als Sachbearbeiterin beziehungsweise Sachbearbeiter zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Initiierung und Vorbereitung von nationalen und europaweiten Ausschreibungsverfahren für Reinigungsdienstleistungen (Mitwirkung der vorbereitenden Jahresplanung; Kalkulation der Auftragswerte, Vorbereitung von Ausschuss- beziehungsweise Ratsvorlagen, Vorbereitung der Ausschreibungsunterlagen ecetera)
  • Ausschreibung und Abschluss von Rahmenverträgen in nationalen und europaweiten Vergabeverfahren für den gesamtstädtischen Allgemeinbedarf
  • Vergabe von Auftragsangelegenheiten
  • Produkt- und Leistungsberatung von Dienststellen bezüglich Qualität und Preisgestaltung
  • Marktbeobachtung, Kontaktpflege mit Anbietern, Dateipflege und Statistik

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

Sie verfügen als Beamtin beziehungsweise Beamter über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des nichttechnischen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobenen Dienst) beziehungsweise über eine abgeschlossene Ausbildung zur Verwaltungsfachwirtin beziehungsweise zum Verwaltungsfachwirt?

Alternativ verfügen Sie als Tarifbeschäftigte beziehungsweise Tarifbeschäftigter über ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Verwaltungswissenschaften oder der Betriebswirtschaftslehre mindestens auf Bachelor-Niveau oder ein Jurastudium (1. Staatsexamen)?

Bei im Ausland erworbenen Studienabschlüssen ist ein Nachweis über seine Anerkennung (Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen) und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.

Dann bewerben Sie sich bei uns!

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Kenntnisse in der konkreten Anwendung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen, Teil A (VOL/A), Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung - VgV), sowie dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
  • Teamorientierung und Kommunikationsfähigkeit
  • Ergebnisorientierung und Initiative
  • Fähigkeit zu selbständiger und effizienter Arbeit
  • Sicheres, verbindliches und entscheidungsfreudiges Auftreten, Verhandlungsgeschick
  • gute Auffassungsgabe, selbständiges Arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen, insbesondere detaillierte Excel-Kenntnisse
  • Serviceorientierung und kundenorientierte Einsatzbereitschaft
  • Belastbarkeit
  • Leistungsbereitschaft
  • Innovationsfähigkeit und kreatives Denken bei neuen Sachverhalten
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen in der Ausschreibung von Reinigungsdienstleistungen
  • Kenntnisse über die Organisation und die Aufgaben des städtischen Einkaufs

Wir bieten Ihnen

Es erwartet Sie ein sicherer und zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 9c TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 10 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) (ehemals gehobener Dienst).

Bei Tarifbeschäftigten erfolgt die Eingruppierung gemäß der tariflichen Regelung.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden und für Beamtinnen und Beamte 41 Stunden.

Neben guten Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen bieten wir die für den öffentlichen Dienst üblichen Sozialleistungen und flexible Arbeitszeiten im Rahmen der gültigen Dienstvereinbarungen.

Weiterhin besteht das Angebot des Erwerbs eines vergünstigten Job-Tickets für den öffentlichen Personennahverkehr.

Ihre Bewerbung

Weitere fachliche Auskünfte erhalten Sie von Frau Lepke, Telefon 0221 / 221-25065.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Verfügbarkeit sowie der Kennziffer "27/18-03" bis zum 23. Februar 2018 an:

Stadt Köln
Zentrale Dienste
Personal und Organisation (1000/10)
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Fax: 0221 / 221-25050

oder per E-Mail an:

1000/10-Personalstelle@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikates DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.