Beim Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster ist ab sofort eine Stelle als Ingenieurin oder Ingenieur der Fachrichtung Architektur zu besetzen.

Das Amt verwaltet unter anderem alle bebauten städtischen Grundstücke, die nicht Sondervermögen von 26 Gebäudewirtschaft sind oder in der fachlichen Zuständigkeit anderer Dienststellen liegen (zum Beispiel Schulen, Kitas, Museen, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte. Es handelt sich um circa 350 Objekte unterschiedlichster Art (zum Beispiel Wohnungen, Geschäftshäuser, Theater, Forts, städtische Parkhäuser und den Großmarkt). 

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Aufgabe, die Kreativität erfordert und wenig Routine aufweist. Sie haben die Möglichkeit, sich mit eigenen Ideen in einen Prozess einzubringen und Lösungsstrategien zu entwickeln.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Beauftragung und Betreuung von Abbruch- und Freistellungsmaßnahmen
  • Beauftragung von Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen
  • verantwortliche fachliche, terminliche und kostenmäßige Planung und Durchführung, beispielsweise Überwachung aller anfallenden Aufträge zum Objekt unter Inanspruchnahme Externer und Einhaltung des Vergaberechts
  • Erstellung und Prüfung von Entwurfs- und Ausführungsplänen (dazu gehören Bestandsaufnahme, Aufmaß, Erstellung von Plänen und Teilplänen bezüglich der auszuführenden Arbeiten)
  • Jahresbegehungen
  • Feststellen von Versicherungsschäden
  • Mängelbeseitigung
  • Erstellen von Leistungsverzeichnissen nach DIN 276 zur Vorbereitung von Vergaben
  • Kontrolle, Korrektur, Vorkontierung, Verbuchung von Rechnungen zum Objekt
  • sowie alle zur Bauleitung gehörenden Aufgaben

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

Der erfolgreiche Abschluss eines Ingenieur-Studiums (Diplom oder Bachelor) der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • mehrjährige Berufserfahrung in ähnlichen Funktionen und Aufgabengebieten
  • die Fähigkeit zu konzeptionellem und sorgfältigem Arbeiten
  • überdurchschnittliche Initiative
  • gute Arbeitsqualität, hohe Effizienz und überdurchschnittliche Ergebnisorientierung
  • gute Service- und Teamorientierung, sowie Kommunikationsfähigkeit
  • überdurchschnittliche Belastbarkeit und Initiative
  • überdurchschnittliches Verhandlungsgeschick
  • überdurchschnittliches Organisations- und Durchsetzungsvermögen
  • Gute Ausdrucksfähigkeit
  • Bereitschaft, die Arbeitszeit entsprechend der Funktion und Aufgabenstellung flexibel zu gestalten
  • umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen mit den Microsoft Office Produkten

Wünschenswert sind:

  • die mehrjährige Erfahrung in der Projektsteuerung und Projektleitung
  • die Bereitschaft zum Einsatz des privaten Kraftfahrzeugs, da häufig Ortstermine wahrzunehmen sind
  • Kenntnisse in den Programmen AVA (Ausgabe, Vergabe, Abrechnung) und G&W California Pro
  • die Bauvorlageberechtigung  

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11, TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) beziehungsweise nach Besoldungsgruppe A 11 Laufbahngruppe 2 LBesG NRW (Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen).

Die individuelle Eingruppierung erfolgt gemäß der tariflichen Regelungen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 41 beziehungsweise 39 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskunft erteilt Frau Weinmeister, Telefon 0221 / 221-26175.

Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 15. Dezember 2017 unter Angabe der Kennziffer 700/17-08 an:

Stadt Köln
Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln

oder per E-Mail an:

23-Personalauswahl@stadt-koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.