Beim Gesundheitsamt ist im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst eine Stelle als Facharzt beziehungsweise Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin in der Funktion als Regionalteamleitung zu besetzen.

Das Gesundheitsamt der Stadt Köln gehört zu den größten und renommiertesten in der Bundesrepublik. Hier arbeiten rund 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in multiprofessionellen Teams und nehmen die kommunalen Aufgaben des öffentlichen Gesundheitsdienstes für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Köln wahr.

Im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst sind rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem interdisziplinären Team beschäftigt. Sie führen Schuleingangsuntersuchungen sowie ärztliche Beratungen und Untersuchungen in Kindergärten durch, untersuchen und begutachten entwicklungsverzögerte Kinder und beraten die Eltern. Es handelt sich bei der zu besetzenden Stelle um die Leitung eines der vier Regionalteams im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst mit je vier bis sechs Teams von Kinderärztinnen oder Kinderärzten sowie medizinischen Fachangestellten. Als Regionalteamleitung sind Sie für ein festgelegtes Stadtgebiet zuständig und gehen in dieser Funktion den folgenden Tätigkeiten nach. Der Anteil der Führungsaufgaben beträgt 50 Prozent.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Dienst- und Fachaufsicht über die ärztlichen und nichtärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des entsprechenden Regionalteams
  • Zentrale Ansprechpartnerin beziehungsweise zentraler Ansprechpartner in der entsprechenden Region für medizinische Fragen und verantwortliche Klärung und Absprache mit den anderen Regionalteamleitungen und der Sachgebietsleitung
  • Führung von Personalentwicklungs- und Klimagesprächen sowie Vereinbarung von Leistungszielen (LOB), Erstellen der Leistungsbeurteilungen
  • Einarbeitung neuer ärztlicher und nichtärztlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Regelmäßige Vor- und Nachbereitung sowie Moderation von Regionalteambesprechungen mit Ergebnisübermittlung an die Sachgebietsleitung
  • Sicherstellung der Einhaltung der vorhandenen fachlichen Standards bei den verschiedenen Untersuchungsarten (Schuleingangsuntersuchungen, Kinder-gartenuntersuchungen, AOSF, Untersuchung von Seiteneinsteigern und andere)
  • Neuentwicklung oder Weiterentwicklung von fachlichen Standards für die verschiedenen gutachterlichen Tätigkeiten und Untersuchungen
  • ärztliche Beratungen und Untersuchungen in Kindergärten
  • Schuleingangsuntersuchungen
  • Schularztsprechstunden
  • Untersuchung und Begutachtung entwicklungsverzögerter Kinder mit Elternberatung

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

Voraussetzung für die Aufgabenwahrnehmung sind die Approbation als Ärztin beziehungsweise Arzt sowie eine Facharztanerkennung auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendmedizin.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Führungserfahrung
  • Verhandlungsgeschick
  • Kooperationsfähigkeit
  • Bereitschaft, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen
  • hohe Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen

Wir bieten Ihnen eine interessante und vielfältige Tätigkeit in einer Millionenstadt sowie einen familienfreundlichen und unbefristeten Arbeitsplatz.

Das Entgelt orientiert sich an den persönlichen Qualifikationen der Bewerberinnen und Bewerber.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,00 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskunft erteilt Herr Feddern, Telefon 0221 / 221-25214, und Herr Dr. Lorbacher, Telefon 0221 / 221-30362.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Lebenslauf, Qualifikationen und Arbeitszeugnissen bis zum 14. Januar 2018 an:

Stadt Köln
Gesundheitsamt
Neumarkt 15-21
50667 Köln

oder per E-Mail an:

53-Personal@Stadt-Koeln.de

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und in unterrepräsentierten Berufsbereichenzu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikates DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.