Beim Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau sind mehrere Stellen Bauingenieurin beziehungsweise Bauingenieur unbefristet zu besetzen. Die Stellen befinden sich in der Abteilung Bauwerksunterhaltung im Sachgebiet Tunnelsanierung. Der Aufgabenbereich umfasst als Schwerpunkt die Sachbearbeitung bei Planung und Ausführung von baulichen sowie sicherheitstechnischen Ertüchtigungsmaßnahmen der Straßentunnel entsprechend dem Stand der Technik.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • Bearbeitung von Planungsprozessen der Sanierungs- und Ertüchtigungsmaßnahmen der Straßentunnel
  • Umsetzung der Instandhaltungsmaßnahmen, Bauüberwachung und Bauoberleitung gemäß den Regelwerken der Honorarordnung für Ingenieure (HOAI)
  • Wahrnehmung der städtischen Bauherrenfunktion
  • Prüfung von Kostenschätzungen, Kostenberechnungen, Verwaltungskalkulationen, Leistungsverzeichnissen
  • Vorbereitung und fachtechnische Begleitung der Vergaben nach HOAI, VOB, VgV
  • Koordination und Abstimmung der Maßnahmen mit allen internen und externen Beteiligten
  • Wahrnehmung administrativer Aufgaben (zum Beispiel Erstellen von Berichten, Stellungnahmen, Beschlussvorlagen, Öffentlichkeitsarbeit)

Wir erwarten von Ihnen

Vorausgesetzt wird:

  • der erfolgreiche Abschluss eines Bauingenieurstudiums (Diplom oder Bachelor) der Fachrichtung konstruktiver Ingenieurbau, Baubetrieb oder Verkehrswesen.

Hierüber sollten Sie verfügen:

  • Fachkenntnisse und Berufserfahrung im Bereich Planung und Bau von Ingenieurbauwerken, vorzugsweise in der Planung und Ausführung von Tunneln und Straßenverkehrsbauwerken
  • Kenntnisse der einschlägigen technischen Regelwerke und Vorschriften,
  • gute Kenntnisse der Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB), der Vergabeordnung für freiberufliche Dienstleistungen (VgV) und in den Regelwerken der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)
  • sicheres Auftreten, Eigeninitiative und selbständiges ergebnisorientiertes Arbeiten
  • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick, Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • sicheres Auftreten in der Öffentlichkeit sowie gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift
  • Bereitschaft sich in neue komplexe Aufgabenfelder einzuarbeiten und stetig weiterzubilden

 

Einsatzfreude und die Bereitschaft die Arbeitszeit entsprechend der Aufgabenstellung auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten (auch Nacht- und Wochenendarbeit) flexibel zu gestalten und somit im Bedarfsfall auch über die regelmäßige Arbeitszeit hinaus tätig zu sein wird vorausgesetzt.

Wünschenswert sind:

  • sicherer Umgang mit den Microsoft Office Standardanwendungen  
  • Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit den einschlägigen Software Programmen (CAD beziehungsweise CAE - Programme, der ARRIBA Bausoftware als Ausschreibungsprogramm und dem Programm SIB Bauwerke)

Wir bieten Ihnen

  • einen interessanten und abwechslungsreichen Aufgaben- und Arbeitsbereich in einem dynamischen Team innerhalb einer modernen Stadtverwaltung;  
  • einen sicheren Arbeitsplatz mit den bei der Stadt Köln üblichen Sozialleistungen einschließlich zusätzlicher Altersvorsorge und kostengünstigem Jobticket.  
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an internen und externen Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen

 

Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst).  

Die individuelle Eingruppierung erfolgt nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen.  

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Ihre Bewerbung

Weitere Auskunft erteilen Herr Grimsehl, Telefon 0221 / 221-23458 und Frau Buchmann, Telefon 0221 / 221-23442.  

Bewerbungen senden Sie bitte bis 12. Januar 2018 an:

Stadt Köln
Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau
Willy-Brandt-Platz 2
50679 Köln  

oder per E-Mail an:

69-Bewerbungen@stadt-koeln.de

Sofern Sie eine Rücksendung von (per Post) eingereichten Bewerbungsunterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen – insbesondere MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und werden gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.

Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY – Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikats DIVERSITY.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.