Aktion "Rücksicht im Straßenverkehr"

Es ist oft keine Liebesbeziehung, die sich zwischen Radfahrerinnen und Radfahrern und dem Schwerlastverkehr auf der Straße abspielt: Radfahrerinnen und Radfahrern fühlen sich von abbiegenden Lastkraftwagen bedrängt und gefährdet. Immer wieder ergeben sich gefährliche Situationen, weil sie im toten Winkel nicht wahrgenommen werden. Die Fahrerinnen und Fahrer des Schwerlastverkehrs beklagen andererseits, dass Menschen auf dem Fahrrad ohne jegliches Verständnis für ihre Situation durch den Straßenverkehr flitzen. Sie sehen sich einer Fülle von schwierigen Momenten ausgesetzt und wünschen sich, dass Radfahrerinnen und Radfahrer auch zur Unfallvermeidung beitragen.

Diese Situation hat die Stadt Berlin in Kooperation mit dem Radiosender JAM FM in dem witzigen Video "Kein Platz" aufgegriffen. Die beiden Moderatoren des Senders, John und Rasheed, in der Rolle eines Radfahrers und eines Lastkraftwagenfahrers, begegnen sich anfangs auf entgegengesetzten Positionen. Der eine führt an, dass er Geld verdienen müsse. Der andere ist der Meinung, dass er kaum Platz weg nehme und mit seinem kleinen Rad ja nun keinen Schaden anrichte. Beide stehen vor dem Problem, dass in verschiedenen Verkehrssituationen offensichtlich doch kein Platz gewesen ist. Schließlich kommen sie zu dem Konsens, dass durch ein gemeinsames und rücksichtsvolles Miteinander der vorhandene Raum geteilt werden kann, sofern sich keiner wie ein "Platzhirsch" verhält.

Weitere Informationen

Aufgepasst! Der Tote Winkel Bundesweite Aktion "Rücksicht im Straßenverkehr"

Video "Kein Platz" des Radiosenders JAM FM