Interkommunaler Maßnahmenplan für den Verkehr im rechtsrheinischen Kölner Norden, in Bergisch Gladbach, im Rheinisch-Bergischen Kreis und in Leverkusen

© panthermedia.net/Heinz-Jürgen Landshoeft

Drängende Verkehrsfragen in Bergisch Gladbach und im rechtsrheinischen Kölner Norden waren der Anlass, einen Runden Tisch "Verkehr im Rechtsrheinischen" einzuberufen. An diesem Tisch erarbeiteten und diskutierten unter anderem Vertretungen der Städte Köln und Bergisch Gladbach, des Rheinisch-Bergischen Kreises, des Nahverkehrs Rheinland, des Landesbetriebs Straßen.NRW und der verschiedenen Verkehrsbetriebe konkrete Maßnahmen und Optimierungspotenziale.

Im Zentrum der Betrachtung stehen dabei die Stärkung des öffentlichen Verkehrs, die Förderung des Radverkehrs und die Optimierung der Verkehrsachse Bergisch Gladbacher Straße vom Wiener Platz bis nach Bergisch Gladbach.

Vorstellung des Maßnahmenplans

Vertreterinnen und Vertreter aus dem interkommunalen Bündnis haben Ihnen die einzelnen Vorhaben aus dem Maßnahmenpaket auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung am 27. Februar 2018 im Straßenbahnmuseum Thielenbruch vorgestellt. Die Bündnispartnerinnen und Bündnispartner haben hier die Wichtigkeit betont, die im gemeinschaftlichen Angehen der Herausforderungen rund um das rechtsrheinische Verkehrsgeschehen steckt. In der Diskussion mit rund 250 Interessierten stellten die Fachleute die kurzfristige Umsetzung einzelner Maßnahmen in Aussicht. Gleichzeitig warben sie um Verständnis dafür, dass verschiedene Projekte lange Planungs- und Umsetzungsphasen haben. Wichtig sei aber der gemeinschaftliche Gesamtprozess, der nun in Bewegung ist.

Pendlerverflechtungen und regionale Güter- und Wirtschaftsverkehre haben einen großen Anteil am Verkehrsaufkommen. Wir müssen die Verknüpfung verschiedener Verkehrsmittel deutlich verbessern und ausbauen und damit den Umweltverbund stärken. Diese Herausforderungen sind nicht an Gemeindegrenzen gebunden; die gute Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn ist für die Erledigung der anstehenden Aufgaben sehr wichtig,

so Andrea Blome, Beigeordnete für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur.

Der Maßnahmenplan im Einzelnen

Im Hinblick auf die Realisierungszeiten unterscheiden sich die Maßnahmen stark, da der Umsetzungsaufwand unterschiedlich hoch ist. Daher wurden die Vorhaben wie folgt eingeteilt:

  • Kurzfristige Vorhaben, deren Umsetzung innerhalb der nächsten 4 Jahre zu erwarten ist
  • Mittelfristige Vorhaben mit einem Umsetzungszeitraum von 5 bis 8 Jahren
  • Langfristige Vorhaben, deren Umsetzung frühestens nach 8 Jahren möglich ist


Folgende Maßnahmen sind im Einzelnen geplant:


Unsere Maßnahmen

  • Änderung der Signalisierung Bergisch Gladbacher Straße/Johann-Bensberg-Straße (kurzfristig)
  • Tempo 30 aus Lärmschutzgründen auf der Bergisch Gladbacher Straße - Clevischer Ring bis Stadtgrenze (kurzfristig)
  • Einziehung einer Spur auf der Bergisch Gladbacher Straße zwischen Wasserwerkstraße und Urnenstraße (kurzfristig)
  • Anlage eines Radschutzstreifens auf der Bergisch Gladbacher Straße zwischen Eschenbruchstraße und Möhlstraße (kurzfristig)
  • Umbau der Kreuzung Bergisch Gladbacher Straße/A3 (kurzfristig)
  • Lärmoptimierter Belag auf der Bergisch Gladbacher Straße vom Clevischer Ring bis Von-Quadt-Straße (mittelfristig)
  • Schaffung einer durchgehenden Radverkehrsanlage auf der Bergisch Gladbacher Straße (mittelfristig)
  • Umweltsensitive Ampelanlage Clevischer Ring/Bergisch Gladbacher Straße (umgesetzt)

 

Gemeinsame Maßnahmen/Überregionaler Straßenverkehr

  • Prüfung von möglichen Radschnellwegen und Regionalradwegen zwischen Köln, Bergisch Gladbach und Rheinisch-Bergischer Kreis (mittelfristig)
  • Prüfung von möglichen Kapazitätsanpassungen der P+R-Anlagen Haltestellen Thielenbruch, Bahnhof Dellbrück, Haltestelle Duckterath und S-Bahnhof Bergisch Gladbach und gegebenenfalls Alternativen prüfen, Ausbau Bike and Ride-System an allen Haltestellen (kurzfristig)
  • Mobil-Stationen fördern (mittelfristig)
  • Sechsspuriger Ausbau A4 von Autobahnkreuz Köln-Ost bis Anschlussstelle Moitzfeld (langfristig)
  • Vollanschluss Anschlussstelle Mülheim und Anbindung am Dünnwalder Kommunalweg (langfristig)
  • Optimierung L 286 N (langfristig)


Schnellbus-Linien Rheinisch-Bergischer Kreis  

  • Schnellbuszubringer Altenberg - Odenthal - Schildgen - Köln-Mülheim (Wiener Platz) beziehungsweise zur Linie 4 (kurzfristig)
  • Neue Schnellbus-Linien von Kürten bis Bensberg zur Straßenbahn-Linie 1 (umgesetzt)
  • Neue Schnellbus-Linien von Kürten bis Bergisch Gladbach Stadtbahn-Linie 11 (mittelfristig)
  • Schnellbus-Linie Erschließung Wermelskirchen und Burscheid unter Einbeziehung Schienenverkehr entlang der Rheinschiene (mittelfristig)
  • Schnellbuszubringer Rheinisch-Bergischer Kreis - Oberbergischer Kreis - Rhein-Sieg Kreis zur Haltestelle RB 25 (mittelfristig)


Maßnahmen der Nahverkehr Rheinland GmbH

  • Barrierefreier Ausbau S-Bahnhof Bergisch Gladbach (umgesetzt)
  • Prüfung der Veränderung der Tarifgrenze zwischen Köln und Bergisch Gladbach durch den VRS (kurzfristig)
  • Verteilung des Anschlussverkehrs der Stadtbahn-Linie 11 in Köln-Deutz (kurzfristig)
  • Zweigleisiger Ausbau Stadtbahn-Linie 11 Köln-Dellbrück – Bergisch Gladbach (mittelfristig)
  • Neubau S-Bahnhof Köln-Kalk West (ehemaliges Gelände der Chemie Fabrik Köln/Odysseum) (mittelfristig)
  • Neubau S-Bahnhof Köln-Berliner Straße (Stadtbahn-Linie 6) (mittelfristig)
  • Neue S-Bahn-Linie S 16 Köln - Leverkusen-Rheindorf (10-Minuten-Takt mit Stadtbahn-Linie 6) (langfristig)
  • RRX-Halt in Köln-Mülheim (langfristig)


Maßnahmen der Kölner Verkehrs-Betriebe AG

  • Kapazitätserhöhung auf der Straßenbahn-Linie 4 im Rechtsrheinischen (mittelfristig)
  • Verlängerung der Straßenbahn-Linie 4 nach Leverkusen-Schlebusch oder Odenthal (langfristig)
  • Verlängerung Straßenbahn-Linie 1 bis Anschlussstelle Bundesautobahn 4 Moitzfeld/Wohnpark beziehungsweise bis Herkenrath/Spitze (langfristig)

 

Wissenswertes und Downloadservice

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen zum Maßnahmenprogramm Verkehr im Rechtsrheinischen haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Kontaktformular