Amt für Straßen und Verkehrstechnik stellt Bilanz seiner Arbeit vor

© Stadt Köln

Für 2016 haben wir einen Tätigkeitsbericht gefertigt, der auf knapp 70 Seiten einen kurzweiligen Einblick in das umfangreiche Aufgabenspektrum des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik gibt.

So gab es unter anderem zwei wichtige Neuerungen für den Radverkehr: Die tagsüber enorm stark frequentierten Fußgängerzonen der Hohe Straße und der Schildergasse sind jetzt zwischen 20 und 11 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ganztägig für den Radverkehr freigegeben. Auf dem Hansaring können zwischen der Straße Am Kümpchenshof und der Ritterstraße die Radfahrerinnen und Radfahrer nun entscheiden, ob sie den vorhandenen baulichen Radweg oder die Straße benutzen möchten.  

Eine weitere, wichtige Aufgabe war und ist die Erneuerung und Erhaltung des Straßenraums. Hierbei wird der Straßenraum nicht nur eins zu eins wiederhergestellt, sondern auch umgestaltet. Ziel ist eine wohnliche, schadstoffarme Stadt mit hoher Aufenthaltsqualität. Grundlagen der Planung sind zudem die Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie die Schaffung eines leistungsfähigen Straßennetzes.

Dies und vieles mehr gibt es zu berichten. Seien Sie neugierig.

Downloadservice - Berichte 2008 bis 2016

Weitere Informationen

Bei Fragen zu unseren Aufgaben stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0221 / 221-30295 gerne zur Verfügung.